Antelope Canyon

Antelope Canyon in Arizona
Antelope Canyon

Einzigartiges Naturspektakel

Viel hat man von ihm gehört und gestaunt hat man über die Bilder, die man gesehen hat: der Antelope Canyon.

Wer während der Hauptferienzeit hierhin kommt, sollte seine Tour besser vorher reservieren, denn auch die beiden Mittagstouren sind außerhalb der Ferien schnell mal 2 oder 3 Stunden vor Start ausgebucht.

Meiner persönlichen Erfahrung nach ist Reservieren immer der entspanntere Weg. Wir hab dies übrigens über die Navajotours direkt getan. Diese sind direkt an der Einfahrt zum Upper Antelope Canyon stationiert und nehmen auch Kreditkarten (was bei den anderen Anbietern oftmals nicht der Fall ist).

 

Orb Antelope_800

 

Tourauswahl: die Qual der Wahl

Die Kosten für die Tour sind unterschiedlich, je nachdem wann man in den Canyon möchte. Die Mittagszeit hat definitiv den Vorteil, dass die sogenannten Orbs (sog. Geisterflecken) durch den Canyon wandern, die auch ein eindrucksvolles Bild abgeben. Diese Touren kosten aber auch mal eben fast das doppelte gegenüber den „normalen Touren“ nämlich 60 US Dollar. Wer mit Stativ arbeiten möchte, muss sich der Foto-Tour für 80 US Dollar anschließen. Wir haben nichts dergleichen getan und uns für die 10 Uhr-Tour entschieden.

15 Minuten fährt man mit einem Geländewagen zum Eingang des Canyon. Jeder Fahrer ist auch gleichzeitig der Führer der Truppe und hat so manche Anekdote parat – aber auch gute Tipps. So wird uns vor dem betreten des Canyons schon direkt der ISO Wert (800) für die Kamera genannt (Smartphones auf 800 und Weißabgleich Wolkig) – immerhin soll sich die Tour ja lohnen und jeder die besten Fotos machen.

Probleme mit der Kamera? Unser Guide Rick hat im Affenzahn alle Einstellungen vorgenommen und die Bilder waren fantastisch.

 

Antelope_800

 

Der richtige Winkel macht’s

Die Führung durch den Canyon dauert ca. eine Stunde. An jedem Spot wird uns der Winkel gezeigt, aus dem wir am besten fotografieren können und wir fragen uns manchmal, ob wir nicht doch in der Foto-Tour gelandet sind.

Auf dem Rückweg, schon ein bisschen spät dran, sind wir dann glatt in eine solche Foto-Tour geraten, die gerade mit ihren Stativen den Weg blockierte und einen Orb fotografierte. Der erste an diesem Tag im Canyon. Die Chance hat unsere Gruppe natürlich nicht ausgelassen und so haben wir fantastische Bilder gemacht, einen sehr netten Guide gehabt und das alles für weniger als die Hälfte der normalen Foto-Tour.

Die 10 Uhr Tour kann ich also uneingeschränkt empfehlen, zumal diese wesentlich weniger besucht war, als die beiden folgenden und dennoch haben wir alles mitbekommen, was dieser Canyon zu bieten hat.

 

Miri reist für ihr Leben gern und hat dabei immer ihre Kamera dabei. Und dabei weis man nie so genau, was sie als nächstes vor die Linse bekommt… Wölfe und Grizzlybären waren ja bereits dabei.

2 Comments

  1. One Million Places
    8. August 2017

    Hi,

    der Antelope Canyon steht auch noch ganz weit oben auf unserer Bucket-List 🙂

    Viele Grüße
    Michael & Sandra

    Antworten
    1. Kathi
      9. August 2017

      Lieber Sandra, lieber Michael,
      er ist auf jeden Fall absolut sehenswert. 😉

      Viele liebe Grüße
      Kathi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.