Cliffs of Moher

Cliffs of Moher
Cliffs of Moher

Eine Hauptattraktion, die sich lohnt!

Als ich meinen Bekanntenkreis nach Orten befragte, die man in Irland gesehen haben muss, fielen mehrmals the Cliffs of Moher. Und ganz ohne Frage mussten wir dorthin.

Von Galway oder Limerick aus sind die Steilklippen sehr gut und in innerhalb von 1,5 Stunden zu erreichen. Wer mag, kann noch einen kurzen Zwischenstopp am Dunguaire Castle einlegen.
Es ist wohl unnötig zu erwähnen, dass die Klippen als eine der Hauptattraktionen West-Irlands gut ausgeschildert sind und man sich eigentlich gar nicht verfahren kann.

Einmal dort angekommen trifft man auf grosse Menschenmassen – Immerhin seid ihr nicht die Einzigen, die davon gehört haben und diesen unbeschreiblichen Platz sehen wollen.

 

Cliffs of Moher

Cliffs of Moher

 

Sprachlos…

Die Klippen fallen fast senkrecht in den atlantischen Ozean ab und sind mehr als acht Kilometer lang. Teilweise sind die bis zu 214 Meter hoch.

Der O’Brien’s Tower, den man gegen einen kleinen Aufpreis ebenfalls besichtigen kann, wurde als Wachturm konzipiert und dient heute als guter Aussichtspunkt. Wer Glück hat, kann sogar bis zu den Aran Islands blicken.

 

O'Briens Tower

 

Besonders interessant sind meiner Meinung jedoch die vielen Vögel, die in und um die Klippen herum leben. Hier leben vielen Papageientaucher, aber auch Möwen, Falken und anderes Getier. Ich hätte ihnen stundenlang dabei zusehen können, wie sie dem Wind trotzen und sich elegant und ganz geschickt entlang den Klippen fortbewegen.

Die Aussicht, die sich einem bietet, ist unbeschreiblich. Am besten lässt sich meine Begeisterung jedoch durch Bilder ausdrücken.

 

Cliffs of Moher

 

Gut zu wissen:
Der Eintritt kostet 6 EUR. Wer zusätzlich noch den O’Brien’s Tower besichtigen möchte, muss noch einmal 2 EUR obendrauf legen.

Tipp: Wer online bucht, kann noch einmal 10 % sparen.
Mehr Infos gibt es hier.

 

 

 

 

Cliffs of Moher

 

Cliffs of Moher

 

Du brauchst noch ein Navi für Irland?

 

Für die Planung einer Rundreise durch Irland kann ich euch das DuMont Reisehandbuch für Irland (Amazon Partnerlink / ohne Partnerlink geht’s hier entlang), sowie den Lonely Planet Reiseführer für Irland (Amazon Partnerlink / ohne Partnerlink geht’s hier entlang) sehr ans Herz legen. Mit wirklich nützlichen Karten des Landes machen sie einem die Orientierung leichter und haben ausserdem noch den ein oder anderen Tipp parat. 😉

 

Hi, ich bin Kathi und bin reisesüchtig. Fremde Kulturen faszinieren mich genauso sehr wie die Sprachen, Bräuche und Sitten anderer Länder. Auf Kulturtänzer zeige ich dir, welche Orte du besucht, welche Speisen du probiert und welche Feste du gefeiert haben musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.