[WERBUNG] Koffer, Tasche oder Rucksack?

Das richtige Gepäckstück
Koffer, Tasche oder Rucksack?

So findest du das passende Gepäckstück!

Das nachfolgende Text wurde in Zusammenarbeit mit Netzshopping erstellt. Dir sei an dieser Stelle jedoch versichert, dass meine persönliche Meinung davon unberührt bleibt!

Du planst dein nächstes Abenteuer und zählst schon die Tage, wann du deinen Rucksack packen kannst? Hast du dir schon einmal überlegt, ob der Rucksack wirklich die richtige Wahl für diesen Trip ist?

Viele Aktiv- und Vielreisende schwören auf den leichten Begleiter, in dem du all dein Zeug unterbringst. Mittlerweile ist der Rucksack auch mein bevorzugtes Reisegepäckstück, aber es gibt dennoch Situationen, in denen ich lieber zum Koffer greife. Meiner Meinung nach, kann man die Wahl des Gepäckstücks nicht pauschalisieren und du solltest deine Wahl dabei von der jeweiligen Reiseart abhängig machen.

Warum, verrate ich dir im nachfolgenden Beitrag. 😉

 

Der Koffer ist dein ständiger Begleiter

 

Der Koffer – Transport leicht gemacht

Den guten alten Koffer gibt es in jeder Größe. Egal, ob du ihn als praktisches Handgepäck für einen kurzen Städtetrip nutzt, oder im größeren Format für eine Fernreise – dein Koffer macht alles mit.

Ich bevorzuge hier natürlich die Rollkoffer, insbesondere die Variante mit den vier Rollen ist äußerst bequem. So lässt sich schweres Gepäck ganz handlich in jede Richtung ziehen und schieben. Deine Sachen sind dabei gut verstaut und du trägst die durchschnittlichen 20 kg nicht auf deinem Rücken.

Der Nachteil ist jedoch, dass du dazu neigst große Koffer zu überladen. Sind wir doch mal ehrlich: wie nehmen einfach immer zu viel mit. Einen Regenschirm falls es doch mal regnet, oder ein fünftes Paar Hosen, da du im Urlaub nicht waschen möchtest…

Je größer Koffer sind, umso schwieriger fällt es uns, uns einzuschränken. Aber warum auch? Wir haben ja schließlich genug Platz. Und dabei ist es noch so praktisch sein Zeug zu transportieren. Einfach großartig!

Meiner Meinung nach solltest du zum Koffer greifen, wenn du weisst, dass du zerbrechliche Dinge transportierst, da sie im Koffer einfach sehr viel besser geschützt sind als im Rucksack.

Darüber hinaus bietet dir der Koffer die Möglichkeit, Kleidung zu transportieren, die nicht zusammengestaucht und gequetscht werden sollte. Dazu gehören vor allen Dingen Business- oder Abendkleidung. Im Backpackingrucksack wären sie absolut Fehl am Platz.

 

Praktisch und simpel: die Reisetasche

 

Die Reisetasche – Ideal für ein kurzes Intermezzo

Die Reisetasche nutze ich zugegebenermaßen äußerst selten. Sie ist mir persönlich einfach zu unhandlich, um mein Gepäck weite Strecken zu transportieren. Allerdings ist sie sehr viel leichter als ein Koffer und es gibt sie mittlerweile auch mit Rollen, was den Transport sehr viel angenehmer und einfacher macht.

Dadurch musst du sie nicht durch die Gegend tragen und wird damit zum idealen Kompromiss zwischen Koffer und Reiserucksack.

Auch das Befüllen der Tasche ist meist einfacher als das Packen eines Rucksacks, da sie eine größere Öffnung hat. Ich benutze sie meist für kurze Aufenthalte, wie bspw. einen Wochenendtrip bei dem ich mit dem Auto unterwegs bin. Ich schmeiße einfach all mein Zeug in die Tasche, stelle sie ins Auto und fahre los. Ganz schön praktisch.

Sie ist meiner Meinung nach jedoch nicht dafür geeignet, dein Gepäck einmal quer durch die halbe Stadt zu transportieren. Dafür ist sie einfach zu unhandlich.

 

Mit dem Rucksack um die Welt.

 

Der Reiserucksack – Praktischer Alleskönnern

Viele schwören auf den Reiserucksack – egal ob groß oder klein, er ist dein ständiger Begleiter.

Ein kleiner Rucksack in Handgepäckgröße bietet sich für einen Wochenend- oder kurzen Städtetrip an. Für diesen kurzen Reisezeitraum brauchst du meist nicht viel Zeug und ersparst dir das Aufgeben von Gepäck am Flugschalter.

In der größeren Variante bietet er sich natürlich besonders für Backpacker an, die keine Lust haben allzu viel Zeug mit sich herumzuschleppen. Ich würde ihn ausserdem noch als idealen Reisebegleiter bezeichnen, wenn du einen Trip im Dschungel oder fernab von normalen Wegen planst.

Es gibt manchmal einfach Wege, auf denen du keinen Koffer mit dir herumschleppen kannst.
Ich erinnere mich zum Beispiel an eine Unterkunft in einem Leuchtturm in Schottland, die nur über eine Hängebrücke zu erreichen war. Hier hast du keine Chance, wenn du mit dem Koffer unterwegs bist.

Der Rucksack bietet sich jedoch nicht für Trips an, bei denen du knitterfreie Kleidung brauchst. Ausserdem wird dein Zeug hier nicht nur geknickt, sondern auch gequetscht. Zerbrechliche Souvenirs kannst du hiermit auch nur schwer transportieren – wir wissen doch alle, wie rabiat mit Aufgabegepäck am Flughafen umgegangen wird.

Bist du ausserdem längere Zeit auf Reisen und durchläufst dabei sogar mehrere Jahreszeiten, kann es sein, dass dir der Rucksack nicht genügend Platz bietet, notwendige Dinge zu verstauen.

Der Rucksack hilft dir jedoch dabei, dich einzuschränken. Beim Packen fragst du dich meist ganz automatisch, ob du den Kram, den du gerade mit Mühe und Not in das Gepäckstück gequetscht hast, wirklich brauchst, zumal du den ganzen Kram selbst durch die Gegend tragen musst. Hier ist weniger manchmal mehr. 😉

Übrigens: Als Frau solltest du unbedingt auf einen Frauenrucksack zurückgreifen. Da unser Oberkörper meist kürzer und weniger breit ist, brauchen wir einfach eine andere „Rucksackpassform“.

 

Als Frau benötigst du einen besonderen Rucksack

 

Fazit

Du siehst also, dass jedes Gepäckstück seine Vor- und Nachteile hat. Manchmal lohnt es sich daher bereits vor der Reise zu überlegen, welches wohl das richtige Behältnis für deine Sachen ist.

Manchmal ersparst du dir so überflüssigen Frust durch zerknitterte Kleidung oder beugst vor, Unmengen überflüssiger Dinge mitzunehmen.

 

Hi, ich bin Kathi und bin reisesüchtig. Fremde Kulturen faszinieren mich genauso sehr wie die Sprachen, Bräuche und Sitten anderer Länder. Auf Kulturtänzer zeige ich dir, welche Orte du besucht, welche Speisen du probiert und welche Feste du gefeiert haben musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.