Inverness

Das Tor zu den Highlands
Inverness

Das Tor zu den Highlands

Inverness ist die wohl malerischste Stadt Schottlands und liegt an der Nordküste des Landes. Als nördlichste Stadt Großbritanniens verbindet sie die Highlands mit den Lowlands und hat sich mittlerweile vom kleinen Städtchen zur größten Stadt der Highlands entwickelt.

Heute gilt Inverness Castle als Hauptattraktion der Stadt. Macbeth hat im 11. Jahrhundert von hier aus regiert. Auch wenn es nicht mehr die Originalburg ist, ist das heutige Burgschloss mindestens ebenso repräsentativ wie touristisch anziehend.

Bei Touristen ist Inverness besonders durch seine Nähe zum Fluss Ness – besser bekannt als Loch Ness – beliebt. Wer dabei ein Navigationsgerät zur Hand hat, wird bei den Eintragungen unter „Sehenswürdigkeiten“ auch „Nessie“ finden – also nicht wundern. 😉

 

Mittlerweile dürfte die Stadt vielen wohl auch durch die Serie Outlander ein Begriff sein und die Touristenzahlen abermals in die Höhe schnellen lassen.

 

Did you find Nessie?
In unserem Fall führte der Hinweis geradewegs zur „Cruise Loch Ness“ – eine Bootstour, die quer über den großen See führt.

 

Stadtbild und Geschichte

Trotz ihrer langen Geschichte spiegelt sich recht wenig davon im Stadtbild wieder. Im Zuge der Modernisierung der Stadt, wurden viele alte Gebäude in der Mitte des 20. Jahrhunderts abgerissen.

Hin und wieder hast du jedoch Glück und findest hier und da einen kleinen architektonischen Schatz.

Den Ursprung des Namens findest du übrigens im Gälischen wieder. Inbhir Nis, wie sie da heisst, bedeutet so viel wie Mündung des Ness.

 

Stadtbild

 

Die Ness Islands

Südlich des Stadtzentrums liegen die Ness Islands – ein Park, der sich über mehrere Flussinseln erstreckt. Fern ab vom Trubel der Innenstadt kann man hier ein paar ruhige Stunden verbringen. Die meisten Touristen verirren sich eher nicht hierher. Dafür nutzen viele Einheimische den Park für einen Spaziergang.

Aber auch am Ufer des Sees Ness kann man viel entdecken. Auf der Suche nach dem berühmten Seeungeheuer ist man dabei zwar selten allein, dafür ist der Blich über den See überwältigend.

Ein Tipp: einen wunderschönen Ausblick hat man bei der Burgruine von Castle Urquhart. Hinter der Burgruine erstreckt sich der 56 Quadratkilometer große See, auf dem sich bei Sonnenschein die Sonnenstrahlen spiegeln und einem entgegen glitzern. Das Bild, das sich einem dabei bietet, ist überwältigend.

 

Du brauchst noch ein Navi für Schottland?

 

Hi, ich bin Kathi und bin reisesüchtig. Fremde Kulturen faszinieren mich genauso sehr wie die Sprachen, Bräuche und Sitten anderer Länder. Auf Kulturtänzer zeige ich dir, welche Orte du besucht, welche Speisen du probiert und welche Feste du gefeiert haben musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.