Warum die japanische Kirschblüte einzigartig ist

Warum Japans Kirschblüte einzigartig ist
Sakura – Kirschblüten overload

Japans schönste Reisezeit

Der März steht in Japan ganz im Zeichen der Kirschblüten, sie auch sakura (桜) genannt werden. Im dritten Monat des Jahres stehen die Blüten in voller Pracht und tauchen die japanischen Landschaften in ein rosa-weisses Blütenmeer.
Natürlich ist die Blütezeit von Jahr zu Jahr unterschiedlich, hat sich in den vergangenen Jahren jedoch sehr auf den März eingependelt. Aber je nachdem wo du dich in Japan befindet, kannst du aber auch zu späterer Zeit noch Glück haben.

Den jeweils aktuellsten Blütenstand erfährst du auf der Seite des Sakura Forecast von JNTO. Er verschafft dir Klarheit darüber, wann du wo mit der jeweiligen vollen Kirschblüte zu rechnen hast.

Warum das so wichtig ist? Die japanische Kirschblüte dauert meist nur wenige Tage und symbolisiert die Vergänglichkeit des Schönen. Im Vergleich zu europäischen Kirschbäumen sind die japanischen Kirschbäume meist nur zur Zierde gepflanzt worden und sie tragen keine Früchte.

 

Japans einzigartige Kirschblüten

 

Gemeinsam ist es noch schöner

Im März beäugen die Japaner ihre Kirschbäume ganz besonders genau, denn die volle Blüte möchte keiner verpassen. Ist es dann soweit, trifft man sich mit Freunden, picknickt unter den Kirschbäumen und bestaunt die zart rosafarbene Pracht. Um sich hier den besten Platz zu sichern stehen viele schon sehr früh auf, denn die sind heiß begehrt und schnell weg.

Man verbringt die Zeit gemeinsam; trinkt und isst zusammen, tauscht sich aus und verbringt eine gute Zeit. Auch der Arbeitgeber ist in dieser Zeit durchaus kulant und entlässt den ein oder anderen bereits früher in den Feierabend oder feiert eben mit. Oft verbringt man die Picknicks auch mit Kollegen, die mittlerweile ja auch irgendwie zu Freunden geworden sind.

 

 

Der ideale Ort

…gibt es meiner Meinung nach nicht. Ich kann dir jedoch drei Orte ganz besonders ans Herz legen, wo du die Kirschblütenpracht in vollen Zügen bestaunen kannst. Das ist zum einen der sumidagawa (隅田川), der Sumida-Fluss. An seinem Ufer stehen eine Reihe von Kirschbäumen, die, ofern sie in voller Blüte stehen, einfach umwerfend aussehen.

Der zweite Ort, den du zur Kirschblüte besuchen solltest, ist der Ueno-Park (上野公園, ueno kōen). Er ist nicht gerade der schönste Park Tokyos, aber zur Kirschblütenzeit einfach atemberaubend schön. Die Wege sind rechts und links gesäumt mit rosa-weissen Blüten, die dir das Herz aufgehen lassen.

Zum Schluss, möchte ich dir meinen absoluten Lieblingsort für die Kirschblüte ans Herz legen: der Kaiserpalast in Tokyo (皇居, kōkyo). Du kannst ihn tagsüber oder auch abends besuchen. Das Bild, dass sich dir zeigt, wird dir den Atem rauben. Ich persönlich finde ihn abends noch ein wenig schöner, da dann Laternen aufgestellt werden und die Stimmung noch einmal eine ganz andere ist.

Egal welchen Ort du jedoch besuchst, halte auch bei deinen Spaziergängen durch Tokyo die Augen offen und finde deinen Lieblingsplatz in der Stadt. Die genannten Orte sind nämlich manchmal ganz schön überlaufen.

Kirschbüten-Marketing

Bereits im Vorfeld und auch noch danach boomen in Japan alle Dinge, die man auch nur im entferntesten mit den sakura in Verbindung bringen könnte. Geschirr, Lebensmittel und Getränke etc. – Merchandise überall. Hier weiss man, wie man Dinge vermarktet – und das jedes Jahr auf’s Neue. Und was soll ich sagen: es funktioniert.

Aber das ist eben auch irgendwie das Grossartige an Japan. Man lässt sich immer etwas Neues einfallen und es macht einfach Spass zu konsumieren. Im Bezug auf die Kirschblüte erhofft sich der ein oder andere vermutlich auch die vergängliche Schönheit so ein wenig länger geniessen zu können.

 

Solltest du noch ein paar Infos benötigen, kann ich dir folgende Reiseführer ans Herz legen. Besonders der von LonelyPlanet* ist wunderschön und ganz großartig aufbereitet.

 

Hi, ich bin Kathi und bin reisesüchtig. Fremde Kulturen faszinieren mich genauso sehr wie die Sprachen, Bräuche und Sitten anderer Länder. Auf Kulturtänzer zeige ich dir, welche Orte du besucht, welche Speisen du probiert und welche Feste du gefeiert haben musst.

2 Comments

  1. Sonja von delightful SPOTS
    16. Februar 2017

    Hallo Kathi,
    ein toller Beitrag! Die Kirschblüten-Zeit in Japan möchte ich unbedingt mal erleben und fülle mein Sparschwein schon ganz fleißig. Dein Artikel über die Automaten fand ich auch sehr amüsant, muss man glaube ich aber einfach mal mit eigenen Augen sehen 🙂
    LG Sonja

    Antworten
    1. Kathi
      16. Februar 2017

      Liebe Sonja,
      vielen lieben Dank. 🙂 Ja, Japan ist manchmal wirklich schon eine Sache für sich. Man kann tolle, aber auch sehr skurrile Sachen erleben. 🙂
      Solltest du im Vorfeld noch Infos oder Tipps brauchen, melde dich gerne. 🙂

      Viele liebe Grüße
      Kathi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.