Roundtrip Irland

So planst du deinen Roundtrip durch Irland
Roundtrip Irland

Keine Angst vor einer selbst geplanten und organisierten Rundreise!

Endlich geht es los!“ denke ich mir, als wir uns auf dem Weg zum Flughafen befinden.
Ganz untypisch für mich, sind wir nur knapp eine Stunde vor Abflug am Flughafen; und wir haben noch nicht eingecheckt, oder unser Gepäck aufgegeben. Aber mit den Worten „Das passt schon!“ versucht mich mein Reisebegleiter, Chauffeur und Freund zu beruhigen.

Zugegebenermaßen sind Billigflugairlines in der Abwicklung des Tagesgeschäfts nicht die schnellster, aber das nächste Mal bin ich dann doch lieber wieder 1,5 bis 2 Stunden vor Abflug am Flughafen. Dieses Mal hat alles wunderbar geklappt, aber auch nur, weil der Flug um 30 Minuten nach hinten verschoben wurde…

Kaum hat man sich ins Flugzeug gesetzt, darf man sich auch schon wieder abschnallen. Ziemlich genau zwei Stunden nach Start, landen wir auch schon auf der Landebahn der irischen Hauptstadt. „Dublin! Wie schön du doch bist.“ ist das Erste, was mir in den Sinn kommt. Dabei sehe ich gerade nicht mehr, als den Rucksack meines Vordermanns, als er an den Zollbeamten vorbeihuscht und ich eilig meinen Pass vorzeige.

Hi Kate, how are you?“ werde ich mit ernster Miene und doch ziemlich freundlich begrüßt. Noch nicht ganz angekommen, antworte ich auf die mir gestellte Frage, ehe mir einfällt, dass die Iren darauf keine Antwort wollen. Fettnäpfen Nummer eins wäre also mit Anlauf gemeistert.

Willkommen in Irland, ich bin angekommen!

 

Vorbereitungen? – Was für Vorbereitungen?

Einreisebestimmungen – Das schöne am Europäischen Ausland ist ja, dass man mit dem Personalausweis in alle EU-Länder einreisen kann. Die Wege sind nicht lang und mit Englisch kommt man hier meistens ohne Probleme voran.

Grossartig planen muss man hier nichts. Und trotzdem finde ich es immer gut, wenn man die Form des Landes ein wenig kennt und sich mit den Sitten und Bräuchen vertraut macht.

Route bestimmen – Über Roadtrippers stelle ich mir also meine ganz eigene Route durch Irland zusammen und miete einen Wagen über den ADAC. Im Vorfeld solltet ihr euch unbedingt darüber im Klaren sein, dass Linksverkehr herrscht und darüber, welches Auto ihr dann noch fahren könnt und wollt. 🙂

Fortbewegungsmittel bestimmen – Ein SUV ist ziemlich cool, aber möchtet ihr damit auf den irischen Strassen, die vergleichsweise ziemlich eng sind, im Linksverkehr an anderen Strassenteilnehmern vorbeibrettern?

 

Warum der ADAC?

Ich habe bisher nur gute Erfahrungen gemacht. Als Mitglied bekommt man die Wagen meist etwas günstiger. Und selbst wenn nicht, so wird die Selbstbeteiligung automatisch auf 0 reduziert – gerade als ungeübter Fahrer im Linksverkehr äußerst praktisch.

Außerdem wiegle ich vertragstechnische Dinge von denen ich wenig Ahnung habe, gerne auf Deutsch ab, um später nicht doch noch über Kosten zu stolpern, die ich am Anfang vielleicht übersehen habe.

Es ist außerdem ratsam, sich vorher zu überlegen, wie viel Gepäck man mitnehmen möchte. Nicht nur für den Flug, sondern besonders für das Auto ist diese Information hilfreich. Nicht, dass ihr später versucht, einen 30 kg schweren Koffer in einen Smart zu quetschen!

 

Genug geplant… ?!

Das Wichtigste habt ihr nun. Jetzt plant ihr entweder euren Weg über die grüne Insel, oder ihr lasst es einfach sein. 🙂

Unterkünfte – Wir haben die Erfahrung gemacht, dass man immer eine Unterkunft bekommt. B&Bs sind in Irland alles andere als selten gesät und ihr findet sie zu Hauff in jeder Stadt und in jedem noch so kleinen Dorf. Ihr bekommt vielleicht nicht immer den günstigsten Tarif und ein Zimmer ist auch nicht immer überall verfügbar, aber ihr spart euch die Suche nach dem zuvor gebuchten Bed & Breakfast oder Hotel. Wer damit jedoch keine Probleme hat und gerne etwas auf’s Geld achtet, sollte vielleicht lieber vorher buchen.

Insider Informationen – … gibt es im Internet oder man durchforstet die gängigen Reiseführer. Ich nutze meistens beides. 😉

Und zu guter Letzt solltet ihr natürlich auch eure Vorfreude nicht vergessen. 🙂 Also auf geht’s!

 

Im Überblick

  • Einreisebestimmungen beachten
  • Gesundheitsbestimmungen beachten (Impfungen etc.)
  • Reiseroute bestimmen
  • Reisedauer festlegen
  • Fortbewegungsmittel bestimmen
  • Gepäckmasse festlegen
  • Must-sees festlegen
  • Flug heraussuchen (Billigflugairlines sind besser als ihr Ruf!)
  • Unterkünfte buchen (oder auch nicht)

 

Du brauchst noch ein Navi für Irland?

 

Für die Planung einer Rundreise durch Irland kann ich euch das DuMont Reisehandbuch für Irland (Amazon Partnerlink / ohne Partnerlink geht’s hier entlang), sowie den Lonely Planet Reiseführer für Irland (Amazon Partnerlink / ohne Partnerlink geht’s hier entlang) sehr ans Herz legen. Mit wirklich nützlichen Karten des Landes machen sie einem die Orientierung leichter und haben ausserdem noch den ein oder anderen Tipp parat. 😉

 

Hi, ich bin Kathi und bin reisesüchtig. Fremde Kulturen faszinieren mich genauso sehr wie die Sprachen, Bräuche und Sitten anderer Länder. Auf Kulturtänzer zeige ich dir, welche Orte du besucht, welche Speisen du probiert und welche Feste du gefeiert haben musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.