Roundtrip: Mietwagen buchen

Roundtrip: Mietwagen buchen

Habt ihr alle Vor- und Nachteile abgewägt und wollt auf eigene Faust mit einem Auto das Land eurer Wahl erkunden? Dann gilt es ein Auto zu mieten, sofern ihr nicht mit eurem eigenen Auto anreist.

Auch dazu sind zunächst einige landesspezifische Informationen einzuholen.

  1. Ausbau des Straßensystems. Wir Deutschen sind mit unseren gut ausgebauten Straßen und dem breit gefächerten Autobahnnetz ja sehr verwöhnt. Nicht jedes Land kann den gleichen Standard bietet – zum Teil schon deswegen nicht, weil es die geografischen Gegebenheiten nicht zulassen.
    Ihr solltet euch also fragen, ob eure Reiseziele auch gut mit dem Auto zu erreichen sind. Wollt ihr beispielsweise irgendwann einmal vom Festland auf eine Insel übersetzen, müsst ihr wissen, ob es Autofähren oder nur Personenfähren gibt.
  2. Die Größe des Wagens.Wohin geht die Reise und brauche ich spezielle Kleidung? Wie und wo übernachte ich (Hostel, Hotel, Zelt)? Wie lange bin ich unterwegs? Danach richtet sich, wie viel Gepäck ihr für eure Reise einplanen müsst und dementsprechend auch, wie groß euer Wagen sein soll.

Habt ihr euch zu all diesen Dingen ein paar Gedanken gemacht und die Größe und Art des Wagens steht nun ungefähr fest, könnt ihr anfangen zu buchen.

  1. Wer Mitglied beim ADAC ist, kann ganz bequem über die ADAC-Webseite buchen. Ganz praktisch ist hierbei, dass immer sofort angezeigt wird, welcher Schutz und Service euch geboten wird und ihr werdet zusätzlich noch an diverse Versicherungen erinnert, die unter Umständen ganz praktisch sein könnten. Darüber hinaus seid ihr meistens noch über den ADAC abgesichert.

Hinweis: Denkt in diesem Fall unbedingt daran, eure ADAC Mitgliedskarten einzupacken.

Tipp: Wer ein wenig Geld sparen möchte, sollte unbedingt die Preise der jeweiligen Mietwagenfirmen vergleichen und überlegen, ob man das Auto nicht auch an der Abholstation auch wieder abgibt. Meistens ist es teurer, dass Auto an einer Station abzuholen und an einer anderen wieder abzugeben.

  1. Wer kein Mitglied beim ADAC ist, kann trotzdem relativ einfach ein Auto mieten. Der Wagen lässt sich entweder vorab, beispielsweise ganz bequem per Internet, oder erst im Zielland selbst mieten. Wer jedoch vorab bucht, hat bessere Chancen, dass das gewünschte Auto am Anreisetag auch zur Verfügung steht. Die zusätzliche Absicherung über den ADAC entfällt dann jedoch.

Hinweis: Bitte denkt dran, dass es sein kann, dass euer Wunschauto am Abholtag nicht bereit steht und man euch deswegen ein anderes Auto in die Hand drückt. Es kommt immer auf den jeweiligen Autobestand der Mietwagenfirma an. Generell hat man aber ganz gute Karten das Auto zu bekommen, was man braucht, sofern man bereits im Voraus bucht. Einen Anspruch auf das im Vorfeld gebuchte Auto hat man aber nicht.

Aber keine Sorge, die Mietwagenfirmen versuchen eure Wünsche zu erfüllen. Und sollte es gar nicht passen, muss man das Auto auch nicht nehmen.

Tipp: Auch wenn das Auto dadurch etwas teurer wird, würde ich immer dazu raten, keine Selbstbeteiligung und einen Vollkaskoschutz zu wählen.

 

Hi, ich bin Kathi und bin reisesüchtig. Fremde Kulturen faszinieren mich genauso sehr wie die Sprachen, Bräuche und Sitten anderer Länder. Auf Kulturtänzer zeige ich dir, welche Orte du besucht, welche Speisen du probiert und welche Feste du gefeiert haben musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.