Schottland


2013 überkam mich das Bedürfnis nach Schottland zu fahren. Ich mag Großbritannien unheimlich gerne und besonders an London habe ich einen Narren gefressen. 2008 war ich wiederum das erste Mal in Irland und habe mich sofort in dieses Land verliebt. Nur Schottland hatte ich bis dahin noch nicht bereist und fehlte nun noch auf meiner Liste der britischen Inseln.
Gut, das Ziel für der Jahresurlaub stand also fest. Nur wohin sollte es jetzt gehen? Edinburgh stand ganz oben auf der Liste, aber auch Loch Ness wollte einmal besucht werden. Und dann sind da ja noch die Highlands und der schottische Whisky, den man auch einmal probiert haben muss… Guckt man sich dann noch die unglaublichen Landschaftsbilder der Isle of Skye an, hat man sich vollends in die ruhigen Seen und die malerischen Landschaften verliebt.

Es stand also fest: wir wollen alles sehen. Großartig! Selbst das Kürzen meiner Wunschliste bezüglich der zu besuchenden Orte brachte uns nicht weiter. Ein geringes Budget und nur ein begrenztes Zeitkontingent saßen uns zusätzlich im Nacken. Was also tun?
Es gab nur eine Lösung: eine Rundreise.

Eine Rundreise?

Wie jetzt? Einfach ins Auto steigen uns los? – Klar!
Einmal mit dieser Idee angefreundet, entpuppte sie sich plötzlich als großartige Lösung. Frei von jeglichem Programm und Zeitdruck. Man muss sich nur ins Auto setzen und losfahren.

Also Karte raus und los geht’s!
Wir haben übrigens das Navigationssystem von Garmin (Amazon Partnerlink) für unseren Roundtrip benutzt. 😉

 

Eine Rundreise durch Schottland
Wir mieten uns ein Auto und starten unsere Rundreise durch die einmalige Landschaft Schottlands. Ich zeige dir, welche Route wir nehmen und welche Orte wir besuchen, damit du sie ganz einfach nachreisen kannst.
Muir of Dinnet
Wer gerne wandern geht und die Natur in ihrer vollen Pracht und ganzen schönheit erleben möchte, ist in Schottland gut aufgehoben. Allen voran steht natürlich der Cairngorms National Park, der besonders für seine Wege um Ben Nevis bekannt ist…
Inverness – Das Tor zu den Highlands
Inverness ist die wohl malerischste Stadt Schottlands und liegt an der Nordküste des Landes. Die Stadt verbindet die Highlands mit den Lowlands und hat sich mittlerweile vom kleinen Städtchen zur größten Stadt der Highlands entwickelt.

 

Aberdeen – Die Stadt des Silbers
Aberdeen ist bekannt für ihr hohes Granitaufkommen. Es ist so häufig, dass viele Häuser sogar aus dem grauen Gold bestehen. Sobald die Sonne auf die Häuser scheint, fängt der Glimmeranteil im Granit an zu glänzen. Ein zauberhaftes und großartiges Bild zugleich.
Dundee-delidoo!
Wir starten unsere Rundreise und begeben uns entgegen des Uhrzeigersinns einmal quer über die Insel. Unser erstes Reiseziel soll Dundee, eine kleine Stadt an der Ostküste Schottlands sein.
Edinburgh: Schottlands schönste Stadt
Edinburgh – die schottische Hauptstadt ist immer eine Reise wert. Uns war schnell klar, dass wir für diese Stadt ein paar Tage mehr einplanen sollten. Und das kann ich jedem Schottlandbesucher auch nur dringend raten…

 

Edinburgh: Holyrood Park
Der Holyrood Park ist landschaftlich äußerst vielfältig; Berge und Täler, Seen und Hügelketten, Felsformationen und eine abwechslungsreiche Flora sind nur ein paar Dinge, die der Park beherbergt.
Edinburgh’s New College on the Mound
Als ich das erste Mal vor diesem beeindruckenden Gebäude stand, bliebt mir die Spucke weg. Zunächst denkt man, es sei eine Kathedrale, doch dann stellt man fest, dass es sich um das „New College“ in Edinburgh handelt.
Kostenlose Tour durch Edinburgh
Wie wäre es, wenn die Einheimischen eine Tour durch ihre Stadt anbieten würden. Die besten Bars, der kreativste Strassenmarkt und die beste Aussicht, fernab von den üblichen Touristenwegen.

 

Edinburgh Castle
Edinburgh Castle ist wohl eine der beliebtesten und meist-besuchten Sehenswürdigkeiten in Schottlands Hauptstadt. Hoch oben auf dem Castle Rock, im Zentrum Edinburghs wacht die Burg über die Stadt.
Edinburgh: Über Dichter und Denkmäler
Sir Walter Scott machte sich Ende des 18. und Anfang des 19. Jahrhunderts als schottischer Schriftsteller einen Namen. Nicht zuletzt deshalb wurde ihm in seiner Heimatstadt ein Denkmal gewidmet.
Edinburgh: Being a princes
Shopping in Edinburgh: Wer in Schottlands Hauptstadt seiner Shoppingleidenschaft frönen möchte, kommt um die Princes Street nicht drumrum. Sie ist die Haupteinkaufsstrasse und liegt im Stadtzentrum.

 

Roundtrip: Wissen, worauf man sich einlässt
Aufgrund der Vielseitigkeit Schottlands, haben wir uns für eine Rundreise durch Schottland entschieden. Das Land auf eigene Faust erkunden. Mit dem Auto. Aber nicht mit dem eigenen, sondern mit einem Mietwagen.
Roundtrip: Mietwagen buchen
Ihr habt euch dazu entschieden, eine Rundreise zu machen und wollt das Land eurer Wahl auf eigene Faust erkunden? Dann gilt es ein Auto zu mieten, sofern ihr nicht mit eurem eigenen Auto anreist. Darauf solltet ihr achten…

Infotipp

Ihr wollt Schottland auf einer einzigartigen Rundreise selbst erschliessen? Findet eure Wege fernab von den Touristenwegen und macht euer ganz eigenes Schottlandabenteuer aus eurer Reise. Vielleicht helfen euch der Lonely Planet Reiseführer oder die Whisky Trails (Reisehandbuch für Schottland) dabei. Ansonsten fand ich den Baedeker Reiseführer ganz hilfreich, da er eine eigene Reisekarte mitbringt. Wer noch nie in Schottland war, dem helfen sie bei der ersten Orientierung und haben ausserdem noch den ein oder anderen Tipp parat.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.