Aberdeen

Silver City
Aberdeen – die Stadt mit dem Silberglanz

Die Stadt des Silbers

Die dritte Stadt auf unserer einmal-quer-durch-Schottland-Tour führt uns nach Aberdeen.

Eigentlich könnte man sie auch Glimmer-City nennen. Der Grund dafür ist einfach: Aberdeen ist bekannt für ihr hohes Granitaufkommen. Es ist so häufig, dass viele Häuser sogar aus dem grauen Gold bestehen. Wenn dann die Sonne auf die Häuser scheint, fängt der Glimmeranteil im Granit an zu glänzen. Ein zauberhaftes und großartiges Bild zugleich.

Darüber hinaus verfügt die drittgrößte Stadt Schottlands aber auch über einen reichen Schatz an Erdöl und mauserte sich in der Vergangenheit schnell zu einem der Haupterdöllieferanten.

 

Aberdeen College
Aberdeen College

 

Geschichtsträchtige Altstadt

AberdeenDass Aberdeen über eine lange Geschichte verfügt, sieht man ihr schnell an. Besonders in Old Aberdeen sind die Spuren des Mittelalters noch stark erkennbar. Die vielen alten Bauwerke lassen einen schnell über den architektonischen Einfallsreichtum staunen. Aber auch der Hafen von Aberdeen ist durchaus sehenswert.

Heute bietet dir die Stadt zahlreiche Aktivitäten. Neben Museen, Galerien und achitektonischen Besonderheiten (bspw. die St. Andrews Cathedral) kannst du auch eine ausgiebige Shoppingtour genießen. Abends bietet dir Aberdeen ein aufregendes Nachtleben mit vielen Restaurants und Bars, die nur darauf warten einmal getestet zu werden.

 

Was tun in Aberdeen

Für alle Outdoor-Activity-Freunde ist der Anschluss zum Meer natürlich besonders attraktiv. Der Aberdeen City Beach ist ein wahres Surfparadies. Wem Surfen jedoch zu langweilig ist, kann im nahegelegenen Fraserburgh auch Power Kiting, Kitesurfen oder Kitebuggying ausprobieren.

Aber auch Kajakfahren ist hier möglich. Wer mag, setzt sich einfach in ein Kajak und fährt entlang der nordöstlichen Küste Schottlands. Zwischen malerischen Fischerdörfern und rauen Klippen lernt man Schottland so auf eine ganz andere Weise kennen.

Ansonsten gibt es diverse Parks, die du für einen ausgiebigen Spaziergang nutzen kannst. Da wäre der Cruickshank Gotanic Garden, der Hazlehead Park, der Seaton Park, der Westburn Park oder die Winter Gardens. Oder wie wäre es mit dem Besuch einer Burg? Das Craigievar Castle und das Balmoral Castle liegen ganz in der Nähe.

 

Mein Tipp:
Wenn du mehr auf hiken und Wälder stehst, fahre doch in den Cairngorms Nationalpark, der mit seinen 3.800 km² nicht nur der größte Nationalpark in Großbritannien ist und damit eine Menge Wald- und Seenfläche aufweisen kann, sondern auch der zweitjüngste Nationalpark ist.
Besonders faszinierend fand ich hier das Naturreservoire Muir of Dinnet. Neben den vielen Vogelarten, die es hier zu entdecken gibt, fand ich die Seen traumhaft schön.

 

 

Aberdeen in Bildern

 

Du brauchst noch ein Navi für Schottland?