Budapests Sehenswürdigkeiten

Budapests Sehenswürdigkeiten

Budapests Sehenswürdigkeiten

Das darfst du nicht verpassen!

Wie du dich ideal auf deinen Budapestaufenthalt vorbereitest, habe ich dir ja bereits verraten. Welche Dinge du dir dabei auf keinen Fall entgehen lassen solltest, stelle ich dir nun vor.

Ich nehme dich mit auf einen Rundgang durch mein Budapest, was in mir sehr viele Kindheitserinnerungen weckt und dir einige meiner Lieblingsstädte ein bisschen näherbringt. Auf geht's zu Budapests Sehenswürdigkeiten.

Budapests Sehenswürdigkeiten

1. Parlamentsgebäude

Das Parlamentsgebäude (Országház) in Budapest, oder auch Reichstag genannt, ist 268 Meter lang und liegt direkt am Donauufer. Es ist nicht nur das älteste Gebäude Ungarns sondern auch ein Wahrzeichen Budapests. Ich finde seine Form unglaublich schön und sehe es mir bei jedem Aufenthalt in Ungarn noch einmal an. Ich kann es einfach stundenlang betrachten.

Das Parlamentsgebäude in Budapest

2. Kettenbrücke

Budapest verfügt über 9 (!) Brücken, die sich über die ganze Stadt verteilen. Im einzelnen sind es die Árpádbrücke (Árpád-híd), Elisabethbrücke (Erzsébet híd), Freiheitsbrücke (Szabadság híd), Margaretenbrücke (Margit híd), Megyeri Brücke (Megyeri híd), Nördliche Eisenbahnbrücke (Északi vasúti összekötő híd), Petőfibrücke (Petőfi híd), Rákóczi Brücke (Rákóczi híd) und die Kettenbrücke (Lánchíd).

Letztere ist meine absolute Lieblingsbrücke und einer meiner Lieblingsorte in dieser Stadt. Ich kann es nicht genau in Worte fassen, aber diese Brücke hat etwas an sich, das ich sehr mag. Allen voran finde ich natürlich insbesondere die Löwen sehr sehenswert, die sich jeweils zu Beginn und Ende der Brücke befinden.

Budapest Kettenbrücke

3. Burghügel & 0-km Stein

Führt dich dein Weg über die Kettenbrücke von der Pest-Seite auf die Buda-Seite, dann steuerst du direkt auf den 0-km Stein zu. Von hier aus werden alle Entfernungen in Ungarn gemessen. Am Straßenrand wird dir auf kleinen Schildern immer die Entfernung zu diesem Stein in Kilometern angezeigt. So weisst du immer, wie weit du gerade von der ungarischen Hauptstadt entfernt bist. Ganz schön praktisch.

Dahinter findest du den Burghügel. Den kannst du zu Fuß erklimmen oder die Seilbahn Sikló nehmen. Allerdings ist die Anstehschlange hier meist unglaublich lang, weshalb wir uns eigentlich immer dafür entscheiden, die Treppenstufen zu Fuß zu erklimmen.

Der 0-km-Stein

4. Die Burg

Hast du es bis oben auf den Hügel geschafft, steht allen voran natürlich der Burgpalast. Er ist das höchstgelegene Gebäude der Stadt. Der Palast sowie seine Befestigungsmauer nehmen den größten Teil des Berges in Anspruch. Darüber hinaus stellt der Palastkomplex das größte Bauwerk ganz Ungarns dar.

Die Burg in Budapest

5. Fischerbastei

Die Fischerbastei (Halászbástya) ist eines meiner Lieblingsgebäude in Budapest. Auf dem Burgberg gelegen, befindet sie sich in unmittelbarer Nähe zur Matthiaskirche auf dessen Vorplatz im Mittelalter ein Fischmarkt stattfand und ihren Namen maßgeblich beeinflusst hatte. Die Fischerbastei wurde für die Fischergilde errichtet, die diesen Teil der Stadtmauer im Mittelalter verteidigen musste. Die einstige Stadtmauer wurde mittlerweile mit Treppen an unterschiedlichen Stellen ausgestattet, von der ausBesucher einen fantastischen Blick über die Stadt haben.

Tipp: Die Begehung der Stadtmauer kostet einen kleinen Eintritt. Von hier aus hast du zwar einen atemberaubenden Ausblick, allerdings würde ich mir das Geld sparen, da du auf dem Burgberg immer mal wieder die Möglichkeit hast, einen Blick über die Stadt zu erhaschen und tolle Fotos zu machen.

Mir persönlich gefällt wohl gerade die ungewöhnliche Form der Fischerbastei sehr, die vielleicht sogar ein ein mystisches Schloss erinnert.

Übrigens: Ihre Türme sollten ursprünglich an die Zelte der Magyaren erinnern.

Die Fischerbastei in Budapest

6. Matthiaskirche & Vorplatz

In unmittelbarer Nähe zur Fischerbastei findest du auch die neugotische Matthiaskirche (Mátyás-templom), auch Liebfrauenkirche (Nagyboldogasszony-templom) genannt.

Die Matthiaskirche gehört zu den wichtigsten Kirchen Ungarns. Nicht zuletzt deswegen, weil hier die Krönung des Österreichischen Kaiserpaares Franz Joseph I. und Elisabeth zum ungarischen Königspaar stattgefunden hat.
Aber auch das berühmte letzte ungarische Königspaar Karl IV. und Zita wurden hier gekrönt.

Die Kirche wurde im Zweiten Weltkrieg schwer beschädigt, aber nach den Originalplänen wieder aufgebaut. Besonders faszinierend ist allerdings, dass die beiden Türme der Kirche vollkommen ungleich sind, was eher untypisch ist.

Die Matthiaskirche

7. Burggarten-Basar

Besonders spannend finde ich den Burggarten-Basar (Várbazár). Du findest ihn am Miklós-Ybl-Platz, einem der Eingänge zum Burgberg. Die denkmalgeschützte Anlage am Ufer der Donau ist mittlerweile Teil des UNESO-Weltkulturerbes und lädt zum Schlendern ein. Neben zahlreichen Veranstaltungsräumen findest du hier auch diverse Geschäfte, in denen du stöbern kannst.

Nachdem die Renovierung der Anlage abgeschlossen war, erfolgte 2014 die Eröffnung. Mittlerweile findest du hier Ausstellungsflächen, ein Veranstaltungszentrum, eine Tiefgarage mit 300 Stellplätzen und ein neuangelegter Renaissancegarten.

Budapests Sehenswürdigkeiten

8. Margareteninsel

Die Donauinsel liegt mitten im Stadtzentrum der ungarischen Hauptstadt, genau zwischen den beiden Stadtteilen Buda und Pest.

Neben dem Zentenariumsdenkmal (Centenáriumi emlékmű) von István Kiss, befinden sich zwei große Parkflächen im englischen Stil in der Mitte der Insel. An der Ostseite der Insel findest du die Ruinen eines Franziskanerklosters sowie ein Rosengarten mit über 2500 verschiedenen Rosenarten.

Auch ein Wasserturm, der mittlerweile zum Weltkulturerbe zählt, ein japanischer Garten sowie ein Grand Hotel findest du auf der Insel.

Die Margareteninsel

9. Zentrale Markthalle

Die Große Markthalle (Nagy Vásárcsarnok) bzw Zentrale Markthalle (Központi Vásárcsarnok) in Budapest ist wirklich toll. Hier bekommst du auf drei Etagen von Lebensmitteln bis hin zu Souvenirs alles, was du brauchst.

Bis 1932 war die Markthalle der wichtigste Marktplatz der Stadt. Bereits als Kind fand ich die Markthalle unglaublich spannend. Heute besuche ich sie immer noch gerne. Aber vor allen Dingen aufgrund des basilikaartigen Gebäudes. Hier ein Schnäppchen zu schlagen wird schwierig, denn heute ist sie mehr Touristenattraktion als schöner Marktplatz. Dennoch solltest du ihr unbedingt einen Besuch abstatten.

Adresse der Markthalle:
Vámház krt. 1-3
1093 Ungarn, Budapest

Die Zentrale Markthalle
Die Zentrale Markthalle

10. St.-Stephans-Basilika

Die St.-Stephans-Basilika (Szent István-bazilika) liegt am Szent István tér (St.-Stephans-Platz), der ihr auch ihren Namen gibt. Die Basilika ist die größte Kirche der ungarischen Hauptstadt und ich liebe sie, zu besuchen. Mir gefällt nicht nur die prunkvoll ausgestattete Innenansicht, sondern auch das Äußere. Immer wenn ich hier bin, setze ich mich in eines der Cafés oder Restaurants am St.-Stephans-Platz und genieße den Blick auf die Basilika.

St.-Stephans-Basilika

Pin it! auf Pinterest

Budapests Sehenswürdigkeiten - Das darfst du nicht verpassen!


Verpasse nie wieder eine Neuigkeit!

Trag dich für den Kulturtänzer-Newsletter ein und sei immer top informiert.