[INSIDERTIPPS] Budapest Reisevorbereitungen

Insidertipps für deinen perfekten Aufenthalt
Budapest Reisevorbereitungen mit Insidertipps

Tipps für deinen idealen Aufenthalt

Budapest ist mitunter eine der schönsten Städte, die ich je gesehen habe. Architektonisch ist sie meiner Meinung nach, nach Wien ganz weit oben anzusetzen und ich bin immer unglaublich fasziniert von dieser Vielfalt. Die Häuser dort hätten sicherlich viel zu erzählen, wenn sie sprechen könnten.

 

So kommst du hin

Als ich klein war sind wir immer im Auto nach Ungarn gefahren. Das dauerte meist irgendwas zwischen 12 und 14 Stunden und ist alles andere als ideal. Heute kann ich mich zum Glück einfach ins Flugzeug setzen und in die ungarische Hauptstadt fliegen. Der Flug dauert nur knapp anderthalb Stunden und es gibt Direktflüge von vielen deutschen Städten.

Kurz gesagt: Budapest ist für einen kurzen Städtetrip, ein langes Wochenende oder auch als Ausgangspunkt für deine nächste Ungarnreise wie geschaffen.
Wie du den günstigsten Flug findest verrate ich dir hier.

Du landest dann am Liszt Ferenc Flughafen, der ungefähr 16 km außerhalb der Stadt liegt, aber indirekt an die Metro angebunden ist, die dich in kürzester Zeit ins Stadtzentrum bringt.

Von Terminal 2 bringt dich der Bus 200E zur Endhaltestelle „Köbanya-Kispest“ (Dauer ca. 20 – 30 min. – je nach Verkehrslage). Dort steigst du in die blaue Metrolinie 3, die dich schnurstracks in die Innenstadt bringt.

Je nach Lage deiner Unterkunft musst du dann noch einmal umsteigen. Das ticket wird dich ca. 530 HUF (ca. 1,73 EUR) kosten und ist damit unschlagbar günstig.

 

Bahntickets Budapest

 

So viel Zeit brauchst du

Budapest hat eine Menge zu bieten. Aber ich würde ca. 3 – 5 Tage für Budapest einplanen. Damit hast du genug Zeit, die Stadt zu erkunden. Was genau du dir anschauen solltest, verrate ich dir hier. Solltest du dich nach Tag zwei langweilen, lohnt sich ein Ausflug ins Umland.

 

So bewegst du dich fort

In Budapest kannst du dich ganz bequem zu Fuß fortbewegen. Aber wenn du die ganze Stadt herauf und herunter gelaufen bist, kann ein wenig Entlastung nicht schaden. Dann ist die Bahn ein ideales Fortbewegungsmittel. Die Stadt lässt sich so ganz bequem erkundest. Solltest du darüber hinaus die alten Straßenbahnen nutzt, kommt direkt ein Gefühl auf, als würdest du in der Zeit zurückreisen.

Ein Einzelticket kostet 350 HUF (ca. 1,15 EUR), ein Tagesticket 1650 HUF (ca. 5,35 EUR) und ein 3-Tagesticket 4150 HUF (ca. 13,50 EUR).

 

 

So viel Geld brauchst du

Wieviel Geld du brauchst hängt ganz davon ab, wie du reisen magst. Gehst du bspw. jeden Abend essen, besuchst viele Veranstaltungen und gehst vielleicht noch viel shoppen, brauchst du natürlich mehr Geld.

Wir haben an bei unserem 4-tägigen Kurztrip nach Budapest ca. 200 EUR für 2 Personen ausgegeben (nicht mit inbegriffen sind Flug und Unterkunft).

Das sind ca. 100 pro Person. Dafür haben wir es uns allerdings auch richtig gut gehen lassen.

In Ungarn wird noch mit Forint gezahlt. Obwohl sie Teil der EU sind, haben sie den Euro bisher nicht eingeführt. Ein Euro sind umgerechnet ca. 308 HUF.

Bezahlen kannst du ganz oft mit deiner normalen Maestrokarte oder deiner Kreditkarte bezahlen. Ansonsten gibt es aber auch viele ATM-Automaten in der Stadt mit der du Geld abheben kannst. Wie du das am geschicktesten machst und Geld sparen kannst, habe ich dir ja schon verraten.

 

 

So wohnst du typisch ungarisch

Ich muss dir gestehen, dass ich in Ungarn fast noch nie in einem Hotel gewohnt habe. Das liegt vermutlich daran, dass ich weiß, wie angenehm es ist, sich in Ungarn eine Ferienwohnung oder ein Apartment zu nehmen, weil du so in den Genuss ungarischer Gastfreundlichkeit gelangst.

AirBnB ist hier eine super Möglichkeit, um dein Traumapartment zu finden. Ein weiterer Vorteil ist, dass du vergleichsweise günstig und typisch ungarisch übernachtest. Hotels sind hier häufig sehr teuer, besonders wenn sie zentral liegen.

Ungarische Wohnungen liegen meist in einem Wohnhaus. Diese verfügen oft über große und richtig alte Innenhöfe. Traumhaft.

Wenn das nichts für dich ist und du trotzdem ein Hotel bevorzugst, kann ich dir das City Hotel Matyas ans Herz legen. Mit seiner unmittelbaren Nähe zur Kettenbrücke hat es eine hervorragende und sehr zentrale Lage. Darüber hinaus verfügt es über eins der – meiner Meinung nach – besten Restaurants der Stadt: Matyas Pince (dt. Matthiaskeller).

Ansonsten findest du bei Booking.com eine Menge traumhafter Hotelangebote.

Mein Tipp: Wenn du möglichst zentral wohnen möchtest, kann ich dir die Berzirke V, VI, VII, VIII, IX aber auch XIII und XIV auf der Pest-Seite der Stadt empfehlen.

 

 

So isst du typisch ungarisch

Ungarisches Essen ist nicht gerade das hüftfreundlichste, aber dafür ist die ungarische eine der besten Küchen, wie ich finde.

Wenn du wirklich gut essen willst, kann ich dir die folgenden Restaurants sehr ans Herz legen.

Wenn du ein paar Gerichte probiert hast, habe ich noch einen besseren Tipp für dich, den du sogar mit nach Hause nehmen kannst. Besorg dir ein ungarisches Kochbuch und gehe in eine der Markthallen. Dort besorgst du dir gute, einheimische Produkte, die dein Wunschrezept verlangt und kochst es nach.

 

Die besten Souvenirs

Wenn du deinen Liebsten eine Freude machen willst, dann gibt es ein paar Dinge, die typisch ungarisch sind und ich auf ewig mit diesem Land verbinden werde.

  1. Pick Salami
    Die original ungarische Salami gibt es auch hierzulande zu kaufen. In Ungarn schmeckt sie allerdings anders und sehr viel besser (vermutlich die klimatischen Einflüsse, denn eigentlich ist es genau die gleiche). Lass es dir aber nicht entgehen, die anderen Sorten der Salami in Ungarn zu probieren und zu kaufen. Die gibt es hierzulande nämlich nicht so häufig zu kaufen.
  2. Palinka
    Ein Ostschnaps, den es in unterschiedlichen Geschmacksrichtungen gibt: Pflaume, Aprikosen, Apfel, Birnen und Kirschen sind die häufigsten Varianten. Doch Obacht: er hat es ganz schön in sich.
  3. Unicum
    Die Magyaren schwören auf den Kräuterschnaps, ich finde ihn allerdings alles andere als Genießbar. Dennoch werde ich ihn immer mit Ungarn verbinden. In seiner bauchigen Flasche sieht er überdies auch noch sehr schön aus und eignet sich hervorragend als Mitbringsel.
  4. Tokaji
    Den Wein gibt es in allen möglichen Variationen und Geschmacksrichtungen. Er wird aus Weißweintrauben hergestellt und in unterschiedlichen Süßegraden hergestellt. Ein sehr traditionelles Souvenir.
  5. Kolbasz
    Ähnlich wie die Salami ist auch die Kolbasz ein hervorragendes Geschenk. Die meist sehr würzige und scharfe Wurst beinhaltet sehr viel Paprika und ist dadurch so pikant.
  6. Ungarischer Paprika
    Von süß bis sauscharf hat Ungarn alles an Schärfegraden zu bieten, die es beim Paprika gibt. Lass es dir bei deinem Besuch nicht nehmen, dir unbedingt ein bisschen davon mitzunehmen. Es liegen Welten zwischen ungarischem und deutschem Paprika.
  7. Traditionelle Volkssouvenirs
    Nachdem ich dir nun eine Menge leckere und verkostbare Souvenirs ans Herz gelegt habe, möchte ich dir zum Schluss auch noch einmal die traditionellen Souvenirs empfehlen. Egal, ob Spitzendeckchen, Geschirr, Felle, Lederanhänger oder hübsch verzierte Schmuckkästchen. Unsere Schränke waren immer voll davon. Wenn du dich so sehr in die ungarische Kultur, das Land und die Leute verliebt hast wie ich, dann kommst du um ein bisschen Kitsch nicht drum herum, denn diese Dinge holen dir definitiv ein bisschen Ungarn nach Hause. 😉

 

 

Was du bei deinem Besuch in der ungarischen Hauptstadt unbedingt sehen musst, verrate ich dir hier.

Wenn du noch mehr erfahren willst, kann ich dir folgende Reiseführer sehr ans Herz legen:

 



Verpasse nie wieder eine Neuigkeit!

Trag dich für den Kulturtänzer-Newsletter ein und sei immer top informiert.