Tokyo Tower

Tokyo Tower
Tokios berühmtester Funkturm

Einmal hoch hinaus

Tokyo TowerDer Tōkyō Tower (東京タワー) ist DAS Wahrzeichen Tōkyōs schlechthin. Der im Jahre 1958 im Shiba-Park (芝公) erbaute stählerne Fernsehturm wurde nach dem Vorbild des Eiffelturms errichtet. Mit seinen 333 Metern ist er knapp 9 Meter höher als sein Vorgänger und erstrahlt in den Farben der japanischen Flagge: rot und weiss.

Abends erstrahlt der Turm zum Teil in einer und zum Teil in verschiedenen Farben und bietet damit ein herrliches Bild für alle Passanten. Im Winter handelt es sich bei der einfarbigen Beleuchtung um ein warmes orange, während er im Sommer weiß beleuchtet wird.

Tipp: Wer Geld sparen möchte, kann auch auf eines der vielen Hochhäuser Tōkyōs zurückgreifen. Hochhäuser, die Geschäfte beherbergen kann man frei besuchen. Da ihre Außenwände oftmals verglast sind, bieten sie einen herrlichen Ausblick über die Stadt.

Tokyo Tower

 

Marketingstrategie: Maskottchen

Die Noppon Brüder sind die Maskottchen des Stahlgerüsts. Sie sorgen nicht nur zur Belustigung der Kinder, sondern sorgen so zugleich für eine gewisse Kundennähe, mögliche Identifizierung und kurbeln als Souvenirs noch einmal die Umsätze der Betreiber an.
Früher als Funkturm genutzt, kommt er heute zwar ebenfalls noch dieser Funktion nach, bietet jedoch auch diverse Souvenirstände und Shops, zwei kostenpflichtige Aussichtsplattformen sowie diverse Restaurants an und lockt die Touristen damit scharenweise an.

 

Die erste Aussichtsplattform befindet sich auf 145 Metern Höhe, während die andere noch einmal knapp 100 Meter weiter oben, bei 250 Metern, befindet.

 

Hinweis: Der Preis für die erste Aussichtsplattform beträgt 900 Yen (umgerechnet ca. 6,60 EURO), während der Eintritt zur zweiten Aussichtsplattform zusätzliche 700 Yen beträgt (ca. 5 EURO) – insgesamt also 1600 Yen (ca. 12 EUR).
(Stand: Juli 2014)

Die Aussicht von der obersten Aussichtsplattform ist mit Sicherheit umwerfend. Meiner Meinung nach, kann man sich den Eintritt jedoch sparen. Den Blick über die Stadt, den man schon von der ersten Plattform erhält ist bereits überwältigend.

Das Tōkyō Metropolitan Government Building (東京都庁) im Stadtteil Shinjuku (宿) bietet überdies eine bzw. gleich zwei kostenlose Aussichtsplattformen. In jedem Turm befindet sich im 45. Stock eine Plattform, von der aus man einen herrlichen Blick über die gesamte Stadt erhält.

 

 

Infotipp

Japan ist schon wirklich eine Reise wert. Aber weil die Kultur wirklich anders ist und es tatsächlich auch ein paar Dinge gibt, die man vorher nicht wissen kann, empfiehlt es sich, sich im Vorfeld schlau zu machen. Dafür kann ich euch den Lonely Planet Reiseführer für Japan (Amazon Partnerlink) sowie die Gebrauchsanweisung für Japan (Amazon Partnerlink) sehr ans Herz legen. Ausserdem sehr unterhaltsam und empfehlenswert ist der Fettnäpfchenführer Japan (Amazon Partnerlink). Mit einem Augenzwinkern erzählen sie über die Kuriositäten und Faszinationen des Landes.

 

Hi, ich bin Kathi und bin reisesüchtig. Fremde Kulturen faszinieren mich genauso sehr wie die Sprachen, Bräuche und Sitten anderer Länder. Auf Kulturtänzer zeige ich dir, welche Orte du besucht, welche Speisen du probiert und welche Feste du gefeiert haben musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.