Tuba City

Tuba City
Der Spirit der Indianer

Mitten im Navajo Gebiet liegt Tuba City. Die Stadt unterscheidet sich optisch zwar kaum von einer normalen Kleinstadt in den USA, ist aber dennoch besonders.

Der Spirit der Indianer ist allgegenwärtig. Die Navajo Code Talker sind hier zu Hause und auch ein Museum zur Navajo Geschichte findet man hier. Die Sprache der Navajo wurde im zweiten Weltkrieg als Verschlüsselungsmethode verwendet, um geheime bzw. strategisch wichtige Informationen weiterzugeben. Die Navajo Code Talker fungierten also als Übersetzer des geheimen Codes.

 

 

Auf den Spuren von T-Rex

Die Hauptattraktion der Stadt ist aber wesentlich älter als jeder Indianerstamm. Von Westen kommend liegt 5 Meilen vor der Stadt eine ebene Fläche auf der fossile Dinosaurierspuren zu finden sind. Dieser Teil der Wüste war früher eine Oase, an der sich allerlei verschiedene Dinosaurierarten trafen. Bis hin zu den Spuren eines T-Rex hat man hier diverse Spuren und auch Skelette gefunden. Die Knochenfunde sind allerdings nicht mehr vor Ort sondern in verschiedenen Museen untergebracht. Vorort gibt es nur noch vereinzelte Knochenstrukturen zu sehen.

Das Parken ist kostenlos, genau wie die Führung vor Ort. Über Trinkgelder freut sich die Dame aber trotzdem.

Wir sind zufällig auf die Stadt gestoßen, weil sie ein guter Knotenpunkt zwischen Antelope, Monument Valley und Grand Canyon ist (jeweils ca. 1,5 Stunden Fahrt).

Ein Besuch oder auch eine Übernachtung lohnen sich! 😉

 

 

Miri reist für ihr Leben gern und hat dabei immer ihre Kamera dabei. Und dabei weis man nie so genau, was sie als nächstes vor die Linse bekommt… Wölfe und Grizzlybären waren ja bereits dabei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.