Der ultimative Städteguide für London

Der ultimative Städteguide für London

Der ultimative Städteguide für London

Geheimtipps für deinen Städtetrip

Die schönsten Orte Londons, oder zumindest die, die du meiner Meinung nach unbedingt besuchen solltest, habe ich dir ja schon verraten.

Aber neben diesen Sightseeingtipps habe ich noch ein paar weitere Tipps für deinen nächsten Londonaufenthalt. Von Geheimtipps bis hin zu meinen Lieblingsplätzen verrate ich dir in diesem Städteguide für London alles, was du für deinen nächsten Besuch in der britischen Hauptstadt wissen musst.

Anreise

Am einfachsten und schnellsten gelangst du vom City Airport und dem Flughafen Heathrow in die Stadtmitte, da sie innerhalb des Großraums London liegen. Die anderen Landeplätze wiederum liegen weiter außerhalb der Stadt. Heathrow bietet neben einem Express-Zug auch eine U-Bahnanbindung in die Stadt.

Alle Flughäfen sind durch Reisebusse, die Flughäfen Gatwick und Stansted darüber hinaus noch durch den Airport-Express-Zug mit der Innenstadt verbunden. Die Reisebusse brauchen jedoch sehr viel länger, als der Expresszug. Natürlich ist das Busticket die günstigere Variante, wenn du es jedoch eilig hast oder nicht diverse Vororte Londons besichtigen möchtest, solltest du dich für den Zug entscheiden.

Sofern du am Flughafen Stansted landest, kann ich dir empfehlen, den Stansted Express zu nehmen. Wenn du weit im Voraus planst, kannst du unter Umständen sogar noch von einem Frühbucherrabatt profitieren und ein paar Pfund einsparen. Ansonsten kannst du deine Tickets aber auch ganz einfach vor Ort kaufen.

Die Internetseite des britischen Verkehrsunternehmens National Express oder die Seiten der jeweiligen Flughäfen bieten reichlich Informationen, mit denen du dich auf deine Reise vorbereiten kannst.

Wie du die günstigsten Flugpreise nach London findest, verrate ich dir hier.

London Gatwick

Hier übernachtest du

Ich war jetzt schon ziemlich oft in London und ein Punkt fällt mir immer schwer; nämlich, wo ich am besten übernachten kann. Ich habe es schon mit günstigen und Mittelklasse Hotels versucht, doch wirklich begeistern konnte mich bislang nur eins: das ibis London Euston Station.

Es ist bislang das einzige Hotel in dem ich dir eine Übernachtung empfehlen möchte. Ich hoffe allerdings, dass die Liste im Laufe der Zeit noch ein wenig länger wird.

Die Zimmer sind angemessen groß und sauber, und die Betten sehr gemütlich. Du hast die Option hier zu frühstücken, oder es außerhalb des Hotels zu tun. Wir haben uns für die letzte Variante entschieden.

Abends kannst du den Tag mit einem Getränk an der gut ausgestatteten und einladenden Bar ausklingen lassen.

ibis London Euston Station
St Pancras International Hotel

3 Cardington St
Kings Cross
London NW1 2LW
Vereinigtes Königreich

Shopping

Oxford Street: Londons Shoppingmeile

Wer in London shoppen gehen möchte, ist auf der Oxford Street im Stadtzentrum genau richtig.

Hier reihen sich alle großartigen und großen Geschäfte aneinander, die es für eine richtige Einkaufsstraße braucht. Egal wonach du suchst, in der Oxford Street wirst du es sicherlich finden. Häuser großer wie kleiner Marken sind hier vertreten und daher Londons Shopping Distrikt Nummer eins.

Doch da Einkaufen bekanntermaßen sehr ermüdend ist, sind hier auch Filialen aller namhaften Cafés zu finden. Damit der Akku im Shoppingwahn nicht irgendwann leer ist.
Wenn du eine richtige Pause einlegen möchtest, kannst du diese in einem der vielen Restaurants verbringen, die sich auf der Oxford Street und in zahlreichen Nebengassen befinden.

Verhungern oder verdursten muss auf der Strecke vom einen zum anderen Ende der Oxford Street keiner. Dennoch ist es eine berechtigte Sorge, denn die Einkaufsstraße ist 2,5 km lang. Wer dann noch durch zahlreiche Geschäfte hoppst, braucht einen langen Atem und viel Ausdauer.

Informationen zu den einzelnen Geschäften, Cafés und Restaurants findest du hier: https://oxfordstreet.co.uk/

Oxford Street: Londons Shoppingmeile

Disney Store in London

Es gibt sie in allen wichtigen Städten, lassen Kinderherzen höher schlagen und Erwachsene wieder Kind sein. Die Rede ist natürlich von den Disney Stores.

Jeder ist anders aufgebaut und hat unterschiedliche Sachen im Sortiment. Daher lohnt es sich in mehreren Filialen vorbeizuschauen und auch Läden in anderen Teilen der Welt zu besuchen. Ich mache es jedenfalls so. 😉

Im Hintergrund laufen Lieder aus bekannten Disney-Filmen, welche die Besucher in eine andere Welt entführen. Mal besucht man Schneewittchen bei den sieben Zwergen, mal taucht man ins eisige Reich der Schneekönigin ein.
Das Sortiment besteht aus Stofftieren, Tassen, Becher, Kugelschreiber usw. Jeder Besuch in einem Store ist wahrlich ein einzigartiges Erlebnis.

So schlüpfen auch die Disneyhelden in jedem Geschäft in andere Kostüme. Mickey mit britischer Flagge und Donald im Kostüm der Palastwache gibt es selbstverständlich nur in England. In Japan klettert Stich beispielsweise den Tokyo Tower hinauf und in Kyoto schlüpft Minnie in das Kostüm einer Geisha. Ganz schön faszinierend, oder? Wenn du gerade diese Vielfältigkeit deiner Disneyhelden liebst, dann solltest du dir einen Besuch im Disney-Store nicht entgehen lassen.

Disney Store Oxford Street

350-352 Oxford St
London W1C 1JH
Vereinigtes Königreich

Disney Store in London

Der Moomin-Shop in Covent Garden

Die Disney-Stores, von denen Covent Garden übrigens auch einen zu bieten hat, ziehen dich in ihren Bann und lassen dich wieder Kind sein. Doch wenn du durch die Markthallen von Covent Garden schlenderst, fallen dir sicherlich nicht nur die vielen Cafés und Blumenstände auf, sondern auch ein kleines Geschäft, dass jedes Herz dessen, der damit aufgewachsen ist, höher schlagen lässt: der Moomin-Shop.

Der Laden ist so klein und der Eingang so schmal und unscheinbar, dass man leicht daran vorbeiläuft. Ein Mumin säumt die „Eingangshalle“ und das Fenster dieses kleinen Geschäfts. Als ich das Schild an der Tür lese, auf dem „Moomin“ steht, macht mein Herz einen Sprung. Ein Mumin Geschäft!! Wie toll.

Meine Freundin tut mir immer noch ein wenig leid, weil natürlich nicht nur ich, sondern auch viele andere Menschen auf diese Idee gekommen sind und sich nun in den viel zu kleinen Verkaufsraum drängen. Es gibt Tassen, Tücher, Stifte, Radiergummi, Notizbücher, Plüschtiere und überhaupt alles, was ein Mumin-liebendes Herz begehrt.

Ich hätte den halben Laden leer kaufen können und kann nur jedem Mumin-Fan empfehlen, hier unbedingt einmal vorbeizuschauen. Und auch alle Nicht-Mumin-Fans sollten den Shop einmal besuchen. Denn neben dem Fanshop ist das kleine Gebäude fast schon ein Museum.

Die liebevoll bemalten Wände und die kleinen Details sind wirklich toll.

Ein kleiner Tipp für Eltern:
Ich hatte als kleines Kind eine Blechtasse der Mumins und habe sie geliebt. Unnötig zu erwähnen, dass sie mir tausend mal hingefallen ist. Natürlich war sie später unglaublich zerbeult, kaputt ist sie jedoch nie gegangen. Diese Tasse hat mich meine komplette Kindheit begleitet und ist mittlerweile ein echter Schatz. Wenn ihr also weniger Plastik-Zeug für eure Kinder kaufen möchtet, wäre das doch einmal eine schöne und bruchsichere Abwechslung. Was meint ihr?

The Moomin Shop in London
The Moomin Shop

43 Covent Garden Market
London WC2E 8RF

The Moomin Shop in London

Covent Garden: Little Italy in London

Covent Garden ist ein ein Bezirk im West End Londons. Bereits im 16. Jh. war Covent Garden eine bedeutende Quelle für Obst und Gemüse und ist bis heute einer der wichtigsten Märkte Londons. Es ist ein beliebtes Einkaufsziel und täglich strömen viele, viele Touristen dorthin, um zu bummeln und Geld auszugeben.

Besonders beliebt und bekannt, ist Covent Garden für das Covent Garden Piazza – eine Fläche mit Markthallen, auf denen sich Händler und Besucher gleichermaßen drängen.

Die Stände im Inneren der Halle bieten handgefertigte Waren und zum Teil echte Kunstwerke an. Es gibt viel mehr, als einfache, aus Wolle gestrickte und damit ökologisch gefertigte Kleidung, selbstgemalte Bilder und lieblos zusammengesetzter Schmuck.

Covent Garden in London

The difference between a lady and a flower girl is not how she behaves, but how she’s treated. – My Fair Lady

Die Covent Garden Markets sind großartig. Neben Graffiti Art auf Kleidungsstücken, wunderschönen Ölgemälden und handgefertigten Papeterie-Artikeln, kannst du hier sogar original britische Kleidung für deinen Hund kaufen. Ganz schön abgefahren.

Bars, Restaurants und Cafés drängen sich auf dem Platz vor dem Gebäude und im ersten Untergeschoss sowie im Erdgeschoss der Markthalle aneinander, sodass einem allein beim Vorbeilaufen schon das Wasser im Mund zusammenläuft. Streifst du weiter durch die Gänge der verschiedenen Hallen, steigt dir der wunderbare Duft von Lemonenkuchen in die Nase und man möchte sich eigentlich nur noch hinsetzen und sofort ein solches Kuchenstück probieren.

Wer genug vom regen Treiben der Touristen und den lauten Rufen der Händler hat, entspannt sich vielleicht in einem der nahegelegenen Theater. Oder wie wäre es mit einem Besuch in der Oper? Denn auch kulturell und architektonisch hat Covent Garden einiges vorzuweisen. Die Aufteilung der Häuser sowie das Aussehen ist italienischen Städten nachempfunden. Ein wenig wie Little Italy in London sieht es daher schon aus. Dennoch behält es die typisch, britische Würde, die London für mich ausstrahlt. Irgendwie ganz verrückt geht es in Covent Garden zu. Ehe man es sich versieht, ist man in einer vollkommen anderen Welt. Verrückt eben.

Covent Garden in London
Covent Garden in London
Covent Garden in London

Portobello Road Market: Londons inoffizielles Shoppingparadies

Im beschaulichen Stadtteil Notting Hill liegt die Portobello Road. Sie zieht sich einmal quer durch den wunderschönen Ort und führt vorbei an gut erhaltenen Vorstadthäusern und Großstadtvillen.

Und mittendrin liegt der Portobello Road Market. Er ist äußerst bekannt, sehr beliebt und gehört mit über 1000 Händlern zu den größten Antiquitätenmärkten der Welt. Besucher kommen aus der ganzen Welt, um sich diesen Markt einmal anzuschauen.

Von Kleidung, über Obst und Gemüse, bis hin zu Antiquitäten bietet der Markt alles, was das Herz begehrt. Er ist ideal um sich durch Second Hand Ware zu wühlen und ggf. ein Schnäppchen zu schlagen. Aber auch neuwertige Produkte kannst du hier erwerben.

Wenn du an einem Samstag zum Markt fährst, wirst du Zeuge, wie die ganze Strasse für den Antiquitätenmarkt gesperrt wird, damit gehandelt und gekauft werden kann. Auch wenn der Lebensmittelmarkt, der an den übrigen Tagen in der Woche stattfindet, ebenfalls sehr beliebt ist, kommen die meisten Touristen doch aufgrund der Antiquitäten hierhin.

Also statte dem Markt doch einmal einen kleinen Besuch ab. Und auch wenn du mit Märkten nicht viel anfangen kannst, ist Notting Hill wirklich einer der schönsten Orte Londons, den du dir unter keinen Umständen entgehen lassen solltest.

Portobello Road Market
Portobello Road Market

Bücherflohmarkt in South Bank

South Bank ist ein Stadtteil von London – genauer gesagt ein Flussufergebiet mitten in London, gegenüber der City of Westminster, die den Big Ben, das House of Parliament und Covent Garden beheimatet.

Früher als Industrieviertel genutzt, ist es heute eine Art Vergnügungsviertel und wirkt – verglichen mit dem Rest Londons – ziemlich ausgelassen. South Bank wird daher auch als kulturelles Herz der Stadt bezeichnet. Und dies zurecht. Du findest dort Theater und diverse Touristenattraktionen. Überdies ist es Austragungsort von Festspiele und aller Hand Veranstaltungen.

Außerdem befinden sich hier Designerboutiquen, die du bei deinen Shoppingtouren auf keinen Fall auslassen solltest. Entspannen kannst du im Anschluss in einem der vielen Cafés und Restaurants, die dir von Fast food bis hin zu exquisiten Gaumenfreuden alles bieten.

South Bank zieht sich entlang der Themse und bietet dadurch eine extrem große Fläche mit großartigem Panorama. Du kannst entspannt am Ufer der Themse sitzen und das Treiben auf der anderen Seite des Flusses beobachten. Oder wie wäre es mit einer Runde auf dem London Eye, dem berühmten Riesenrad der Stadt?

Ich habe South Bank als sehr offenes, freundliches und alternatives Stadtviertel erlebt. Das neue London ist jung, modern und aufgeweckt und wird durch South Bank hervorragend repräsentiert. Deshalb möchte ich dir auch den Bücherflohmarkt hier sehr ans Herz legen. Er ist genauso alternativ wie der Stadtteil selbst.

Auf ein paar schnell aufgestellten Klapptischen findest du eine riesige Auswahl an gebrauchten Büchern. Zugegebenermaßen wirkt alles ein wenig improvisiert, aber das macht den Charme dieses Marktes aus.

Ich liebe es, über die gebrauchten Buchrücken zu schweifen und durch die vielen gebrauchten Buchseiten zu blättern. Ein wirklich toller Markt, den du unbedingt besuchen solltest.

Bücherflohmarkt in Southbank
Bücherflohmarkt in Southbank

Camden Market

Camden Market ist eine Ansammlung von vielen Märkten im Londoner Stadtbezirk Camden Town – der alternativste Stadtteil Londons den ich kenne. Und der Camden Market ist ein ebenso alternativer Markt, auf dem es viel zu entdecken gibt. Hier bekommst du unter anderem Kleidung, Accessoires und sogar Musik.

Zudem kannst du hier aber auch eine Menge StreetArt und kulinarische Besonderheiten entdecken. Es lohnt sich, etwas mehr Zeit mitzubringen, damit du den Markt und den ganzen Stadtteil ausgiebig erkunden kannst.

Camden Market
Camden Market

Erlebenswert

The Globe

Das Globe Theatre ist mein absolutes Lieblingstheater. Insbesondere, seitdem ich es als Schulkind das erste Mal besucht habe. Meiner Meinung nach gibt es kein anderes Theatergebäude, das so viele Geschichten zu erzählen hat und das so sehr beeindruckt wie the Globe.

Von außen wirkt es eigentlich ganz unscheinbar und nicht so bedeutend wie es eigentlich ist oder wie ich es vielleicht empfinde. Um ehrlich zu sein würde es mich nicht verwundern, wenn der ein oder andere zunächst einmal daran vorbeiläuft.

Bekannt wurde es vor allen Dingen durch die Aufführungen der Werke William Shakespeares, wodurch es auch den Namen Shakespeare’s Globe trägt. Erbaut wurde das elisabethanische Gebäude im Jahre 1599 im Londoner Stadtteil Bankside. Es stand somit im damaligen Vergnügungsviertel und passte hervorragend zu den umgebenen Gebäuden. Zu diesen zählten noch weitere Theater und andere Unterhaltungsstätten.

1613 wurde es jedoch durch ein Feuer, welches während einer Aufführung ausbrach, vernichtet. Ein Jahr später feierte es allerdings schon seine Wiedereröffnung.

Die Geschichte des heutigen Theaterbaus ist jedoch nicht so alt, wie es die bisherige Geschichte vermuten lässt. Die puritanische Regierung beschloss im Jahre 1642 alle Vergnügungsstätten zu schließen. Darunter viel auch das Globe. Es wurde abgerissen und durch Mietshäuser ersetzt.

Erst Sam Wanamaker erkannte die Bedeutung des Theaters und beschloss, es wieder aufzubauen. Rund 50 Jahre nachdem er diesen Entschluss gefasst hatte, wurde das Theater unter dem Namen Shakespeare’s Globe 1997 schließlich wiedereröffnet. Da die Gebäude mittlerweile unter Denkmalschutz stehen, konnte man das Theater nicht an seinem Originalstandort wieder aufbauen. Aber rund 250 Meter weiter fand man einen geeigneten Platz, an dem es auch heute immer noch steht.

Du solltest dir einen Besuch keinesfalls entgehen lassen. Auch wenn du dich nicht für Theaterstücke begeistern kannst, solltest du das Besucherzentrum aufsuchen. Die dortige Ausstellung informiert dich über die Geschichte des Theaters und ist somit ein kleines Museum.

Es lohnt sich!

The Globe
The Globe

21 New Globe Walk
Bankside
London
SE1 9DT
http://www.shakespearesglobe.com/

Tate Gallery of Modern Art

Die Tate Gallery of Modern Art (kurz Tate Modern) ist das Museum, mit der weltweit größten Sammlung moderner Kunst und befindet sich in einem umgebauten Kraftwerk.

Mein erster Besuch war im Jahre 2002 und ich war total begeistert davon, wie viele Werke das Museum ausstellt. Als Fan des Kubismus' haben mich natürlich besonders die Werke dieser Stilrichtung fasziniert.

Die Größe der Sammlung ist wirklich überwältigend und fasziniert mich noch heute. Werke von Gauguin, van Gogh, Warhol, Picasso und Cézanne befinden sich gesammelt an einem Ort – wie großartig!

Bist du in einer großen Gruppe unterwegs, solltest du das vorher ankündigen. Wenn du alleine unterwegs bist, plane unbedingt etwas mehr Zeit mit ein, da die Schlange am Eingang immer relativ lang ist.

Tate Gallery of Modern Art

Bankside
London SE1 9TG
Vereinigtes Königreich
http://www.tate.org.uk/visit/tate-modern

Du kannst mit Museen nicht so wirklich etwas anfangen und findest sie eher langweilig? Dann möchte ich dir das Natural History Museum ans Herz legen. Es ist ein Museum der etwas anderen Art und wird garantiert nicht langweilig.

Was es hier zu sehen gibt, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Ausgehen

The World's End – die geilste Bar Londons

Herzlich Willkommen am Ende der Welt.“ denken wir uns, als wir vor der Bar stehen, die sich The World’s End nennt.

Sie befindet sich in Londons alternativem Stadtteil Camden und sieht von außen sogar richtig schick aus. Ihren Charme offenbart sie dir jedoch erst, wenn du die etwas mitgenommene Räumlichkeit betrittst.

Ihre Grösse offenbar die Bar ebenfalls erst, wenn du dich am ersten Tresen und den vielen Menschen vorbeigeschlängelt hast. ,,Huch, hier geht es ja noch weiter.“ ,,Die ist ja riesig.“ staunen wir, als wir den zweiten Tresen und die untere Etage entdecken. Ja, ganz recht: hier gibt es mehrere Etagen.

Abgesehen von guter Rockmusik zeichnet sich das World’s End durch seine eigenwillige Inneneinrichtung aus. Barhocker steht hier neben Sessel. Und damit ist sie mindestens so vielfältig eingerichtet, wie ihre Gäste. Diese haben jedoch alle eines gemeinsam: die Liebe zur Rockmusik und das gesellige Barambiente, bei dem man den Tag mit einem kühlen Bier oder einem erfrischenden Cider ausklingen lassen kann.

Zugegeben, die Preise sind etwas hoch, aber vertretbar. Und mit rund 4 £ für einen Cider liegen sie im normalen Londoner Preissegment.

Die große Getränkeauswahl und die freundlichen Damen an der Bar entschädigen jedoch ein bisschen und wir lassen den anstrengenden Tag mit einem kalten Cider ausklingen , während wir der Musik lauschen und die vielen Bandbilder an der Wand begutachten.

The World's End
The World's End

174 Camden High St
London NW1 0NE
Vereinigtes Königreich
http://www.theworldsend.co.uk/

The World's End

Ice-Bar London

Sofern du einmal eine etwas andere Bar besuchen möchtest, kann ich dir die Ice Bar in London sehr ans Herz legen. Hier trinkst du nicht einfach ein Getränk deiner Wahl, sondern zelebrierst deinen Feierabenddrink auf eine etwas andere und ganz besondere Weise.

Mehr dazu verrate ich dir in meinem Beitrag.

Entspannung

Londons St. James’s Park

Wenn du gerne einmal entspannen und die Seele baumeln lassen möchtest, bist du im St. James’s Park gut aufgehoben. Gerade bei gutem Wetter macht es richtig Spaß, sich auf die Wiese zu setzen und ein Picknick zu veranstalten.

Mit jungen Familien, frisch verliebten Pärchen und bewegungsfreudigen Hundebesitzern bist du dort in bester Gesellschaft. Der Park ist ideal, um ein romantisches Picknick unter einem Baum zu zelebrieren, oder sich mit Freunden zu treffen und Frisbee zu spielen.

Darüber hinaus finden sich auch immer viele Menschen, die ihre Mittagspause im Park verbringen und sich beim Verzehr eines Sandwiches die Sonne auf den Bauch scheinen lassen.

Ansonsten kannst du dich auch einfach nur an der schönen Flora erfreuen und den Eichhörnchen dabei zugucken, wie sie die Tauben ärgern.

Der St. James’s Park ist bekannt für seine Eichhörnchen. Mittlerweile sind sie so an Menschen gewöhnt, dass sie sogar den Kontakt zu picknickenden Menschen suchen – immer in der Hoffnung, es könnte etwas Essbares für sie abfallen.

Meistens liegen sie damit sogar richtig, denn viele Menschen füttern sie bewusst. Die neugierigen Fellknäuel sind jedoch immer flink genug, um sich bei einem Streichelversuch herannahender Kinder schnell in Sicherheit bringen zu können.

Wer kann, sollte dem Park auf jeden Fall einen Besuch abstatten. Wenn die Sonne lacht und du ein wenig Zeit hast, setz dich in den Park und lass das Treiben der Londoner Großstadt auf dich wirken. Achtung, absoluter Erholungsfaktor und Wiederholungsgefahr!

Tipp: Wer keine Decke oder Jacke dabei hat und sich auch nicht auf den Boden setzen möchte, kann sich für ein paar Pfund einen Platz in einem Liegestuhl erkaufen. Der Preis richtet sich nach deiner Verweildauer.

Pin it! auf Pinterest

Der ultimative Städteguide für London. Geheimtipps für deinen Städtetrip. Alles, was du für deinen nächsten Aufenthalt in der britischen Hauptstadt wissen musst. #london #londonlife #harrypotter #madhatter #städtetrip #travelblogger #photography #things to do in london #travel #pubs #england #shopping #fashion #street style #food #city


Verpasse nie wieder eine Neuigkeit!

Trag dich für den Kulturtänzer-Newsletter ein und sei immer top informiert.


Hi, ich bin Kathi und bin reisesüchtig. Fremde Kulturen faszinieren mich genauso sehr wie die Sprachen, Bräuche und Sitten anderer Länder. Auf Kulturtänzer zeige ich dir, welche Orte du besucht, welche Speisen du probiert und welche Feste du gefeiert haben musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.