Ein Spaziergang durch Stockholm

Ein Spaziergang durch Stockholm

Ein Spaziergang durch Stockholm

Orte, die du in Stockholm besuchen musst
Die schwedische Hauptstadt ist wirklich eine wunderschöne Stadt in der man locker ein paar Tage verbringen kann. Besonders schön ist sie dabei im Sommer, wenn du bei schönem Wetter durch die Stadt schlendern und all ihre Ecken bequem zu Fuß entdecken kannst.

Alles was du für deinen Aufenthalt wissen solltest, habe ich dir ja bereits verraten. Deshalb möchte ich dir nun ein paar Ecken Stockholms zeigen, die wirklich schön und sehr interessant sind. Dazu möchte ich dich gerne mit auf einen kleinen Spaziergang durch diese fantastische Stadt nehmen. Los geht es am Rathaus, einem der meistbesuchten Gebäude der Stadt.

Spazierkarte durch Stockholm

1. Rathaus (Stockholms stadshus), Kungsholmen

Eines von Stockholms bekanntesten Gebäuden ist das Rathaus auf der Insel Kungsholmen. Das Gebäude ist Sitz der Stadtregierung und des Stadtparlamentes. Besonders sehenswert sind hier die vielen prunkvoll und aufwendig gestalteten Hallen.

Das Rathaus ist bereits von weitem durch seinen 106 Meter hohen Eckturm zu erkennen und auch durch seine rote Backsteinfassade sehr auffällig.

Wusstest du, dass du den Turm auch hinaufsteigen kannst? Entweder nimmst du die 365 Stufen, oder du nimmst den Aufzug. Oben angekommen hast du eine atemberaubende Sicht über die schwedische Hauptstadt.

Doch ein Besuch lohnt sich nicht nur im Gebäude. Besonders schön ist auch der Außenbereich. Direkt am Mälarsee gelegen, lässt sich hier super eine kleine Pause einlegen. Doch wir haben mit unserem Spaziergang gerade erst angefangen und verweilen nicht allzu lange an diesem schönen Ort.

2. Königliche Oper (Kungliga Operan), Zentrum

Wir gehen am Rathaus vorbei und müssen nur eine Brücke überqueren ehe wir zur Königlichen Oper (Kungliga Operan) gelangen. Sie wird auch Staatsoper oder Royal Swedish Opera genannt. Sie befindet sich im zentralen Stadtbezirk Norrmalm und liegt damit in der Nähe des Erbfürstenpalais, des königlichen Schlosses sowie dem schwedischen Reichstag. An ihrer Rückseite befindet sich der Königsgarten (Kungsträdgården), der einer der ältesten Stadtgärten Stockholms ist.    

3. Reichstag (Riksdagshuset), Helgeandsholmen

Unser Weg führt uns über eine weitere Brücke (die berühmte Norrbro) nach Helgeandsholmen. Die Insel bildet zusammen mit den Inseln Stadsholmen und Strömsborg den Stadteil Gamla Stan. Ebenfalls auf ihr zu finden ist das Reichstagsgebäude.

Der Reichstag ist in Berlin ja immer gut bewacht und abgesichert. Bereits vom Weitem sieht man: ohne eine Einlasskontrolle kommt man hier nicht so richtig nach ran. In Stockholm hingegen kannst du einfach dran vorbeigehen und dir das schöne Gebäude auch von Nahem ansehen.

Auf seiner gegenüberliegenden Seite befindet sich das Mittelaltermuseum, welches sich der mittelalterlichen Geschichte Stockholms widmet. Die unterschiedlichen Themenausstellungen widmen sich den Jahren zwischen 1250 und 1550 Stockholms. Der Eintritt ist frei. Zwischen Juli und August hast du von Dienstag bis Sonntag sogar die Möglichkeit an einer kostenlosen Führung teilzunehmen. Sie startet jeweils um 14 Uhr und dauert ca. eine halbe Stunde.

4. Das königliche Schloss (Kungliga Slottet), Stadsholmen

Die Norrbro weitergehend gelangst du endlich zum Königlichen Schloss. Leider ist das Schloss nicht mehr bewohnt und dient nur noch zu repräsentativen und zeremoniellen Zwecken, aber ein Besuch lohnt sich trotzdem. Denn dann kannst du dir die Wachablösung davor noch anschauen. Die findet jeden Tag um 12:25 Uhr (Sonntags um 13:15 Uhr) statt und wird regelrecht zelebriert. Dabei marschieren die neuen Wachtruppen, von Musikkorps begleitet, in historischen Uniformen durch einen Teil der Stadt bis zum Palast, wo letztendlich die alte Wache abgelöst wird.

Wenn du magst, kannst du das Schloss auch besichtigen. Neben verschiedenen Museen, befindet sich auch eine Schatz- und Rüstkammer im Gebäude, die für die Öffentlichkeit zugänglich sind.

Am Schloss vorbei führt sich dein Weg ins Herz der Altstadt Stockholms.

5. Die Altstadt (Gamla Stan), Stadsholmen

Wenn die Stadt vorher recht leer wirkte, wirst du spätestens hier auf die vielen Touristen treffen, die in Stockholm herumlaufen. Gamla Stan ist durch seine kleine verwinkelten Gassen und das malerische Stadtbild aber auch wirklich einer der schönsten Stadtteile Stockholms. Kein Wunder also, dass sich hier so viele Menschen aufhalten.

Solltest du hier ein Café oder Restaurant aufsuchen, mach dich auf saftige Preise gefasst, denn vom Hype der Altstadt wollen natürlich alle profitieren.

6. Gröna Lund, Djurgården

Wenn du deinen Spaziergang durch die Altstadt beendet hast, ist unser nächstes Ziel die Insel Skeppsholmen, denn hier gibt es eine Anlegestelle der Personenfähre, die dich schnurstracks nach Djurgården, der nächsten Insel bringt.

Hier liegt unser nächstes Hauptziel: Gröna Lund oder auch Grönen, ein Vergnügungspark. Es ist das ideale Ausflugsziel, wenn du mit Kindern unterwegs bist, oder selbst gerne wieder einmal Kind sein möchtest. Neben den regulären Fahrgeschäften befinden sich hier auch Theater und andere Bühnen, auf denen diverse Shows und Auftritte stattfinden.

Der Vergnügungspark wurde erstmals 1883 eröffnet und ist damit einer der ältesten und bekanntesten Vergnügungsparks Schwedens.

Der Park hat von Ende April bis Mitte September geöffnet und ist für Kinder bis 6 Jahren und Personen ab 65 Jahren kostenlos. Alle anderen bezahlen 115 SEK (ca. 12 EUR).

Wer darauf keine Lust hat, dem seien noch der Cirkus, ein Konzertsaal, in dem regelmäßig verschiedene Aufführungen stattfinden, oder gar das Aquaria Vattenmuseum, ein Schauaquarium und naturkundliches Museum, ans Herz gelegt.

Stockholms Vergnügungspark

7. Freilichtmuseum Skansen, Djurgården

Wenn du dich ausgetobt hast, oder den Vergnügungspark lieber auslassen möchtest, führt dich der Weg weiter ins Freilichtmuseum Skansen. Ebenfalls auf der Halbinsel Djurgården gelegen, zeigt dir das „lebende Museum“ die Bräuche und Traditionen Schwedens. Neben zahlreichen Tieren, die es hier zu beobachten gibt, tauchst du bei zahlreiche Attraktionen in die Volksbräuche des Landes ein. Die vielen traditionell gestalteten Gebäude veranschaulichen dir das Leben in Schweden und bieten dir als Shops sogar die Option altes Kunsthandwerk zu bewundern und zu kaufen.

Skansen ist heute das älteste Freilichtmuseum der Welt. Es wurde errichtet, um die alte Volkskultur zu erhalten und schafft es nun diese, auf seine ganz eigene und besondere Art, den Besuchern näherzubringen. Auch die Flora und die Tierwelt sollte dabei für die Region typisch sein. Es verfügt sogar über ein Aquarium (Skansen-Akvariet), bei dem natürlich auf die Wasserwelt Schwedens eingegangen wird.

Skansen bietet sich nicht nur für einen kurzen Besuch an. Hier kannst du locker den ganzen Tag verbringen. Mit einer Art Streichelzoo und einer kindgerechten Seilbahn, wird durch kleine Details immer wieder auch auf die kleinen Gäste eingegangen.

Übrigens: Kinder zahlen 80 SEK und Erwachsene 180 SEK. Senioren, Studenten und Personen in Gruppen zahlen vergünstigte 160 SEK. Mehr Infos erhältst du auf der Skansen-Webseite.

Djurgården

Neben dem Vergnügungspark kann man Djurgården schon fast als Museumsinsel bezeichnen. Neben dem Freilichtmuseum Skansen kannst du hier noch eine ganze Reihe weiterer Museum besuchen. Besonders hervorzuheben ist hier das Vasa-Museum, ein maritimes Museum, welches das fast vollständig erhaltene und bei seiner Jungfernfahrt 1628 gesunkene Kriegsschiff Vasa.

Das Nordische Museum widmet sich hingegen der Kulturgeschichte und den Volksgruppen in Schweden. Besonders interessant ist auch das Spritmuseum, welches sich rund um das Thema Alkohol dreht und sich mit der Bedeutung des Alkohols im Alltag und für Schweden beschäftigt.

Dem gegenüber dreht sich im Museum Junibacken alles um die schwedischsprachige Kinderliteratur, wie beispielsweise den Büchern Astrid Lindgrens.

8. Strandvägen, Zentrum

Nach Norden hin verlassen wir die Insel Djurgården über die Brücke Djurgårdsbron und gelangen zum Prachtboulevard Strandvägen. Die Prachtstraße ist ca. 1200 Meter lang und ungefähr 35 Meter breit. Doch sie ist nicht nur zum Shoppen ideal. Der Grund warum ich sie erwähne ist der, dass sie sich durch ihre Lage am Wasser für einen kleinen Spaziergang toll eignet. Außerdem bietet sie ein ganz zauberhaftes Bild Stockholms und ist besonders zum Sonnenuntergang wunderschön.

Stockholms Prachtstraße Strandvägen

Östermalms Saluhall

Mein Tipp für den Fall, dass du Lebensmittel einkaufen musst, ist die Östermalms Saluhall oder Östermalmshalle, die ich dir hier gerne ans Herz legen möchte. Die Markthalle wurde 1888 eröffnet und liegt im Stadtteil Östermalm. Wie du weißt, habe ich seit Ungarn einen absoluten Faible für Markthallen. Hier gibt es einfach immer gute Produkte zu entdecken und das Stöbern macht richtigen Spaß.

Adresse: Östermalmstorg, 114 42 Stockholm, Schweden

Du siehst, dass es in Stockholm viel zu entdecken gibt und sie den Zusatz Hauptstadt nicht umsonst trägt. Wenn du einen Besuch in dieser großartigen Stadt planst, findest du hier weitere Infos für einen Aufenthalt.


Verpasse nie wieder eine Neuigkeit!

Trag dich für den Kulturtänzer-Newsletter ein und sei immer top informiert.