Berühmte Pubs in Dublin

Dublins berühmteste Pubs
Durch die Stadt der trinkenden Dichter

Berühmte Pubs in Dublin

Dublin ist bekannt für seine guten Pubs und irgendwie macht es auch den Charme dieser Stadt aus. Ich liebe dieses Ungezwungene, diesen lockeren Umgang mit Menschen – egal, ob du in Dublin geboren oder nur zu Besuch bist: man fühlt sich hier schnell willkommen.
Die drei bekanntesten Pubs Dublins sind genauso gut wie ihre weniger bekannten Kollegen, das sei direkt vorweg genommen. Dennoch kann es auch ganz schön viel Spass machen, auch einfach einmal bekanntere Pubs aufzusuchen. 😉

 

The Brazen Head

The Brazen Head

Irlands ältester Pub ist auch einer der sehenswertesten wie ich finde. Er ist zugegebenermaßen überlaufen und leicht überteuert. Dennoch bin ich seit meinem ersten Besuch dort unglaublich fasziniert von diesem Pub. The Brazen Head gibt es offiziell seit 1198 und Teile des Hauses reichen bis ins 11. Jahrhundert zurück. Ich finde, man muss sich die geschichtsträchtigen Wände bei einem schönen Guiness unbedingt einmal angesehen haben.

Hier solltet ihr euch jedoch auf eine Menge Touristen einstellen und es kann durchaus sein, dass ihr keinen Tisch mehr bekommt.
Ein kleiner Tipp: Manchmal reicht es schon aus ein paar Minuten zu warten. 😉

 

The Long Hall

 

The Long Hall

Eher zufällig sind wir über diese Perle des irischen Nachtlebens gestolpert. Die Bar verfügt über eine grosse Bar und sehr gute Barkeeper, die einem so gut wie jeden Drink mixen, den ihr haben wollt. Nach hinten hin seht ihr, dass die Bar wundervolle Verzierungen an den Wänden aufweist und sich ein Besuch wirklich lohnt. Hier sind meist weniger Touristen anzutreffen, als in den anderen beiden Pubs; was The Long Hall für viele noch interessanter werden lässt.

 

The Stag's Head

 

The Stag’s Head

Der Hirschkopf ist ebenfalls ein sehr bekannter Pub, den man eigentlich schon wegen seines Namens besucht haben muss. Das Essen ist gut und die Live Music sorgt für die richtige Atmosphäre. Den Stag’s Head gibt es in dieser Form seit 1894 und blickt somit auf eine lange Geschichte zurück. Meiner Meinung nach trifft er genau den Geschmack von einem traditionellen irischen Pub. Dennoch solltet ihr euch auch hier auf den ein oder anderen Touristen einstellen. Denn durch seine zentrale Lage kommen hier viele viele Menschen mit trockenen Kehlen vorbei. 😉

 

Fazit

Meine Erfahrung hat mir gezeigt, dass viele Touristen ein ganz bestimmtes Bild von Irland und seinen Traditionen haben. Ob dies nun ein falsches Bild, eine Wunschvorstellung oder eine Abwandlung der tatsächlichen Realität sein mag, sei erst einmal egal. Dennoch könntet ihr das „typisch Irische Bild“, was oft in unseren Köpfen entsteht, hier finden. 🙂

Wer es jedoch etwas authentischer haben möchte, dem empfehle ich eine der Bars zu wählen, die ausserhalb der Touristenzonen liegen.

 

Tipp: Um etwas Geld zu sparen, solltet ihr vor 18 Uhr essen gehen. Viele Gerichte sind dann günstiger. Pubs sind hier noch einmal günstiger als Restaurants, bieten ihr Essen häufig aber auch nur bis max. 18 Uhr an. Einfach die Augen offen halten. 😉

 

 

Für die Planung einer Rundreise durch Irland kann ich euch das DuMont Reisehandbuch für Irland (Amazon Partnerlink / ohne Partnerlink geht’s hier entlang), sowie den Lonely Planet Reiseführer für Irland (Amazon Partnerlink / ohne Partnerlink geht’s hier entlang) sehr ans Herz legen. Mit wirklich nützlichen Karten des Landes machen sie einem die Orientierung leichter und haben ausserdem noch den ein oder anderen Tipp parat. 😉

 

Weitere Impressionen

 

 

Hi, ich bin Kathi und bin reisesüchtig. Fremde Kulturen faszinieren mich genauso sehr wie die Sprachen, Bräuche und Sitten anderer Länder. Auf Kulturtänzer zeige ich dir, welche Orte du besucht, welche Speisen du probiert und welche Feste du gefeiert haben musst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.