Ausflugstipp auf Jeju-do – Ein Besuch im O’Sulloc Teemuseum

Ausflugstipp auf Jeju-do – Ein Besuch im O’Sulloc Teemuseum

Ausflugstipp auf Jeju-do – Ein Besuch im O’Sulloc Teemuseum

Nicht nur für Teeliebhaber interessant

Vielleicht hast du es schon gemerkt, vielleicht hörst du gerade aber auch zum ersten Mal davon: ich bin Matcha-süchtig. Matcha (抹茶) ist zu feinem Pulver vermahlener Grüntee und wird insbesondere in der japanischen Teezeremonie verwendet. Ich liebe Matcha - in allen Formen. Japan hat da allen voran natürlich eine Menge unterschiedlicher Produkte zu bieten und hat meine Matchasucht dadurch quasi noch bestärkt. Ich sage nur: Matchasüßigkeiten, Matcha Getränkevariationen und und und.

Umso interessanter finde ich die Tatsache, dass du auf der südkoreanischen Insel Jeju (제주도) ein Teemuseum besuchen kannst. Ich weiß, ein Teemuseum klingt schräg, aber irgendwie auch ziemlich spannend, oder?

Genau aus dem Grund ist es der ideale – und etwas andere – Ausflugstipp.

O'Sulloc Teemuseum auf der Insel Jeju

Das gibt es zu entdecken

Tee ist ein traditionelles und hoch geschätztes Getränk in Korea. Die größten Teeanbaugebiete in Südkorea sind Hadong und Bosung. Die Orte sind sogar für ihren guten Tee bekannt. Aber auch auf der Insel Jeju (제주도) wird Tee angebaut.

Besonders bemerkenswert ist: Da jede Plantage ihre eigenen Verarbeitungsmethoden hat, entwickelt der Tee seinen ganz eigenen Geschmack. Dadurch schmecken die Tees alle ein wenig anders. Auf Jeju wird beispielsweise die Teemarke Seollok (international eher als O’Sulloc bekannt) angebaut. Daher auch der Name des Museums: O'Sulloc Teemuseum (오설록 티뮤지엄).

In dem Museum erfährst du eine ganze Menge über den Tee. Die Themen reichen vom Anbaugebiet bis hin zu den Teesorten. Besonders faszinierend fand ich auch die Ausstellung über die Teeschalen aus aller Welt.

Abgesehen davon gibt es aber noch den Indoor-Garten zu entdecken und den Tea Stone sowie das wundervolle Museumsgebäude zu bewundern. Mein Lieblingsort ist jedoch ein ganz anderer...

O'Sulloc Teemuseum auf der Insel Jeju
O'Sulloc Teemuseum auf der Insel Jeju

Ganz wichtig: So schmeckt der Tee

Außerhalb des Teemuseums befinden sich die Seokwang Teefelder, auf denen ganz viele Teepflanzen stehen. Du darfst die Felder sogar betreten und dir deinen eigenen Tee pflücken. Wenn du ihn aber lieber schön verpackt oder eben doch mehr Auswahl hättest, solltest du unbedingt einen der vielen Shops besuchen.

Wenn du den Tee lieber vorher probieren möchtest, schreit das förmlich nach einem Besuch in einem der Cafés, in dem du etwa 80 Sorten Tee und diverse Snacks auf Grünteebasis probieren kannst.

Wenn du grünen Tee magst, wirst du dich hier wie im Teehimmel fühlen, denn die Auswahl ist wirklich gigantisch.

O'Sulloc Teemuseum auf der Insel Jeju

Fazit: Lohnt sich ein Besuch?

Die Idee eines Teemuseums finde ich immer noch ziemlich faszinierend und spannend genug, ihm einen Besuch abzustatten. Die Ausstellungen fand ich tatsächlich ziemlich interessant, allen voran wollte ich den Tee jedoch in den unterschiedlichsten Formen probieren.

Die Tatsache, dass du die Teeplantage hier sogar betreten und dir selbst Tee pflücken kannst, ist ein netter Zusatz, den ich so gar nicht erwartet hätte.

Das Museumsareal ist ziemlich weitläufig, sodass du auch einen Spaziergang machen und das Gelände erkunden kannst. Auf mich hatte das eine unheimlich beruhigende Wirkung – ähnlich, wie eine Tasse Tee zu trinken.
Meiner Meinung nach lohnt sich ein Besuch auf jeden Fall.

Tipp: Komm am besten früh morgens, oder zu späterer Stunde, ansonsten ist das Teemuseum ziemlich überlaufen. Wir waren am späten Nachmittag da und es war ziemlich voll. Eine halbe Stunde später merkte man jedoch, dass der Besucherandrang abebbte.

O'Sulloc Teemuseum auf der Insel Jeju

So kommst du hin

Am einfachsten kommst du mit dem eigenen Auto oder mit dem Taxi zum Teemuseum. Sofern du mit dem eigenen Auto anreist, gibt es kostenfreie Parkplätze am Museumsgelände. Wenn viel los ist, musst du vielleicht ein bisschen suchen, ehe du eine freie Lücke gefunden hast, aber in der Regel sind genügend Parkplätze vorhanden. Die Parkplatzeinweiser helfen dir gerne, einen Parklücke zu finden.

Das Museum hat leider keine Bahnanbindung, weshalb es schwierig ist, mit dem öffentlichen Personennahverkehr anzureisen. Sollte es sich nicht vermeiden lassen, kannst du aber auch mit dem Bus anreisen. Die Busse 150-1, 250-3, 771-1, 771-2, 784-1, 820-2 fahren das Museum an. Steige einfach an der Bushaltestelle O’sulloc aus.

Der Eintritt ist frei.

Adresse:
O'Sulloc Teemuseum (오설록 티뮤지엄)
15, Sinhwayeoksa-ro,
Andeok-myeon, Seogwipo-si,
Jeju-do
http://www.osulloc.com/

O'Sulloc Teemuseum auf der Insel Jeju

Pin it! auf Pinterest

Ausflugstipp auf Jeju-do – Ein Besuch im O’Sulloc Teemuseum. #jeju #südkorea #korea #mustsee


Verpasse nie wieder eine Neuigkeit!

Trag dich für den Kulturtänzer-Newsletter ein und sei immer top informiert.


Hi, ich bin Kathi und bin reisesüchtig. Fremde Kulturen faszinieren mich genauso sehr wie die Sprachen, Bräuche und Sitten anderer Länder. Auf Kulturtänzer zeige ich dir, welche Orte du besucht, welche Speisen du probiert und welche Feste du gefeiert haben musst.

4 Comments

  1. AlexS
    19. Februar 2018

    Liebe Kathi!
    Das muss ja für Dich wie im siebten Himmel gewesen sein!
    Teeplantagen habe ich noch nie zuvor besucht, aber vielleicht bald im Sommer.
    Wir haben mal vor Jahren in Hongkong sehr stilvoll Tee getrunken, ich wusste gar nicht, dass Teetrinken zu kompliziert sein kann.
    In Japan ist das bestimmt noch einen Ticken heftiger und in Südkorea könnte ich mir auch gut vorstellen, dass sie es zelebrieren.
    Liebe Grüße

    Alex

    Antworten
  2. Michaela
    20. Februar 2018

    Oh ich liebe Tee! Aber ich muss sagen, dass ich Matcha erst einmal ausprobiert habe. Aber mittlerweile hört man ja schon überall davon. Danke für deinen spannenden Artikel. Falls ich jemals nach Jeju kommen sollte, habe ich das Teemuseum auf alle Fälle abgespeichert ;)

    Liebe Grüße,
    Michaela

    Antworten
  3. Susanne
    22. Februar 2018

    Oh toll! Ich trinke gerne mal Tee, wobei ich Matcha bisher noch nicht probiert habe, obwohl er im Schrank steht. Eine Teeplantage zu besuchen finde ich spannend und ich stelle mir vor, dass das Museum auch richtig klasse war.
    Danke für den tollen Tipp!
    Lieben Gruß, Susanne

    Antworten
  4. Simone
    22. Februar 2018

    Liebe Kathi,
    je öfter ich Matcha trinke, desto mehr mag ich ihn auch. Man muss sich nur erst einmal an den Geschmack gewöhnen. Teemuseen finde ich mega spannend. Auf Sri Lanka habe ich auch mal eins besucht und dabei so viel über Tee gelernt. Einen leckeren Tee zum Abschluß gab es auch dort.
    Viele Grüße
    Simone

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.