Japan

Als ich beschloss, einige Zeit in Japan zu leben, wusste ich noch nicht was mich erwartet. Ich möchte dir hier gerne an meinen Erfahrungen und Erlebnissen teilhaben lassen. Darüber hinaus habe ich einige Tipps parat und hoffe, dass dir die Infos bei deinem nächsten Japanbesuch helfen.

Hast du dich schon mal gefragt, wie viel zwei Wochen in Japan kosten? Ich verrate dir, wieviel wir in zwei Wochen ausgegeben haben. Einmal mit dem Camper und einmal mit dem Zug.

Werbung – In diesem Beitrag möchte ich dir die besten Restaurants in Tokio vorstellen. Du kannst in Japan relativ günstig, aber auch ziemlich teuer essen. Irgendwo dazwischen befinden sich diese Restaurants.

Werbung – Gute Hotels in Tokio sind manchmal ganz schön schwer zu finden. Ich zeige dir, welche die günstigsten, besten und schönsten Hotels der japanischn Hauptstadt sind.

Ich wollte schon lange einmal ganz traditionell in einem japanischen Reisegasthaus (Ryokan) übernachten. Und dieses Mal habe ich es tatsächlich geschafft. Wie es war und was genau dich dort erwartet, verrate ich dir hier.

1800 Kilometer mit dem Camper durch Japan zu reisen, war ein gigantisches Erlebnis.
Wie unsere Route aussah und was wir alles erlebt haben, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Hier sind 15 wirklich nützliche Tipps, die du für deine Japanreise garantiert gebrauchen kannst.
Auch wen sich einiges zunächst etwas seltsam anhören mag, kannst du sie sicherlich gebrauchen.

Japan ist ganz schön vielfältig. Eine exotische Kultur, eine atemberaubende Landschaft und unfassbar freundliche Menschen. Warum du unbedingt einmal Urlaub in Japan machen solltest, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Linksverkehr, Straßenschilder, die man nicht lesen kann und Tempolimits, an die sich keiner hält. Ganz schön verrückt, der japanische Straßenverkehr. Was du für dein Autoabenteuer in Japan alles wissen solltest, verrate ich dir in diesem Beitrag.

Mit dem Camper durch Japan fahren - klingt ziemlich cool, oder? Ist es auch! ;)
Ich verrate dir hier meine Erlebnisse, die ich während meines Roadtrips durch Japan gemacht habe.

Ich muss dir gestehen: ich bin ein ganz großer Ghibli-Fan und das schon seit meiner Kindheit. Ich muss mir einfach jeden Studio-Ghibli-Film ansehen und fühle mich dann immer wie ein Kind, das gerade eine neue Welt für sich entdeckt.
In Tokio kannst du das Ghibli-Museum besuchen, dass sich ganz den Werken des Studios widmet. Klingt super, oder?

Wusstest du, dass die Halbinsel Enoshima, in der Nähe von Kamakura und unweit von Tokio, ein kleines Entspannungparadies ist? Egal, ob du gerne eine ausgiebige Massage in einem Spa genießt oder bei einem Spaziergang durch die japanische Natur entspannst, hier bist du genau richtig.

Kamakura ist besonders bekannt für seinen Großen Buddha, den Daibutsu. Der ist natürlich sehr sehenswert. Darüber hinaus bietet dir Kamakura aber auch noch viele Tempelbauten und sogar einen Strand, an dem du relaxen kannst. Ein Besuch in Kamakura ist ein idealer Tagestrip aus dem trubeligen Tokio.

Miyajima gehört zu den ,,drei schönsten Landschaften Japans" und wurde sogar als solche ausgezeichnet. Tatsächlich kann ich dem nicht widersprechen, denn Miyajima gehört zu einem meiner Lieblingsorte in Japan. Warum und was du dort alles entdecken kannst, verrate ich dir in diesem Artikel.

Nara liegt in der Nähe von Osaka und Kyoto und bietet sich für einen Tagesausflug an. Allerdings empfehle ich dir, vielleicht doch ein paar Tage länger hier zu bleiben, denn die Rehe sind nicht alles, was du hier entdecken kannst. ;)

Stell dir vor, du könntest Tokio ganz umsonst erleben. Geht nicht? Geht doch! Die japanische Hauptstadt hat einige Attraktionen, die du ganz umsonst erleben kannst. Die schönsten habe ich dir einmal zusammengetragen.

Japans Küche zählt zu den gesundesten der Welt. Woran das liegt und was man dort so isst, verrate ich dir hier.

Das Japan Rail Pass ist die ideale Möglichkeit, Japan möglichst schnell und kostengünstig zu entdecken. Alle Infos bekommst du hier.

Wenn du eine Reise nach Japan planst, gibt es ein paar Dinge, die du unbedingt vor der Reise wissen solltest. Bist du dir sicher, dass du an alles gedacht hast? 😉

Japan ist kein günstiges Pflaster. Doch bei der Wahl deiner Unterkunft kannst du den ein oder anderen Euro sparen. Ich stelle dir hier ein paar Unterkunftvarianten vor.

Die Burg Nijō ist das einzig noch erhaltene Fürstendomizil der Edo-Zeit Japans. Doch sehenswert ist sie wegen vieler unterschiedlicher Dinge. Welche das sind, verrate ich dir hier.

Die silberne Verkleidung suchst du beim Ginkaku-ji zwar vergebens, aber er steht seinem Namensvetter dem Kinkaku-ji in nichts nach. Darum solltest du ihn unbedingt besuchen…

Der Kinkaku-ji ist einer von Japans Hauptattraktionen und lockt unzählige Besucher nach Kyoto. Ich verrate dir, warum der Goldenen Pavillon absolut sehenswert ist.

Einer der zugleich bedeutendsten und prachtvollsten Tempel Tokios ist der Sensō-ji. Mit seinem gigantischen Tempelkomplex wird er auch dich begeistern.

Der Fuji wacht erhaben über die japanische Landschaft und ist damit zum Symbol des Landes geworden. Ich erzähle dir, wie es ist, den Berg zu besteigen.

Harajuku ist bunt, schrill und vielseitig, genau wie seine Menschen – und der Mittelpunkt der japanischen Popkultur. Wenn du ein Stück japanische Kultur erleben möchtest, bist du hier genau richtig.

Als ich die Bücher und T-Shirts sah, die es in Japan auch ganz pratisch am Automaten zu ziehen gibt, wurde mir erneut klar, die kurios dieses Land ist. Was es noch so alles aus dem Automaten gibt, verrate ich dir gern.

In Japan kannst du dich doch nur blamieren, oder? Da gibt es sooo viele Fettnäpfchen… Tatsächlich höre ich das gar nicht so selten. Ich zeige dir, dass du keine Angst vor den sog. ,,Fettnäpfchen“ haben musst.

Diese Dinge solltest du dir bei deinem nächsten Tokio-Aufenthalt auf keinen Fall entgehen lassen, denn sie sorgen nicht nur für einen einmaligen Hauptstadtbesuch, sondern machen Tokio so einzigartig.

Kamogawa liegt im Osten der japanischen Hauptinsel Honshū und ist Teil der Präfektur Chiba. Grosse Touristenmassen wirst du hier vergebens suchen, da Kamogawa nicht zu den typischen Touristenorten gehört.

Tokio steht bei vielen auf der Reisewunschliste. Leider ist ein Besuch der japanischen Hauptstadt nicht ganz billig. Ich zeige dir, wie du mit 5 einfachen Tipps günstig nach Tokio gelangst.

Der März steht in Japan ganz im Zeichen der Kirschblüten. Im dritten Monat des Jahres stehen die Blüten in voller Pracht und tauchen die japanischen Landschaften in ein rosa-weisses Blütenmeer.

Hast du schon einmal Reis angebaut? Nein? Ich vor meinem Aufenthalt in Japan auch nicht. Dabei habe ich erst einmal gelernt, wie wichtig der Reis als Grundnahrungsmittel und wie anstrengend der richtige Anbau ist.

Was fällt dir als erstes ein, wenn du den Namen Hiroshima hörst? Richtig! Der Atombombenabwurf im zweiten Weltkrieg. Durch dieses Ereignis erlangte die Stadt traurige Berühmtheit…

Einer der Orte, die mich in Hiroshima schwer beeindruckt haben, ist mit Sicherheit das Friedensgedenkmuseum. Lies selbst, warum du hier einen dieser Gänsehautmomente haben wirst, die du nie wieder los wirst.

Wer das alte, traditionelle Japan erleben möchte, sollte nach Kyōto reisen. Die alte Kaiserstadt hat nicht nur viele Geschichtsträchtige Stätten, sondern ist darüber hinaus auch übersät mit Tempeln und Schreinen.

Eine Sache, die es in Japan und beispielsweise nicht bei uns nicht gibt – oder zumindest nur in etwas abgewandelter Form – sind die Themencafés. Ein großartiges Erlebnis!

Ich liebe Matcha (抹茶) wirklich. Zum Glück gibt es ihn in Japan in allen möglichen Variationen: als Tee, als Gebäck, als Bonbons, als Torte etc.

Mitten im Gion-Viertel in Kyōto steht er: der Yasaka-jinja. Auch unter dem Namen Gion-Schrein bekannt, ist der Shintō-Schrein dem Gott des Windes gewidmet.

Der Sommer ist in Japan die Zeit der Sommerfeste. Neben den vielen großen Festen, finden überall in Japan immer wieder auch kleinere Sommerfeste, sog. natsu-matsuris, statt.

Der Kiyomizu-dera (清水寺, wörtl. Quellwasser-Tempel oder Tempel des klaren Wassers) ist für mich einer der schönsten und atemberaubendsten Orte in Kyōto.

Das Gionfest ist eines der bekanntesten Feste Japans und für gewöhnlich erstreckt es sich über den gesamten Monat Juli. Den Höhepunkt bilden jedoch die Paraden…

,,Wieso hast du dich entschieden, nach Japan zu gehen?“ Die Frage hörte und höre ich öfters. Besonders, weil es unmittelbar nach den Ereignissen um das havarierte Atomkraftwerk in Fukushima war…

6 Comments

  1. Jenny
    19. Januar 2017

    Ich bin begeistert, so viel Japan!! Wir wollen im Sommer zum zweiten Mal hin, diesmal ins „unentdeckte“ Tohoku oder sogar hoch bis Hokkaido. Mal sehen, wie das Wetter und die Verkehrslage so sind – wir fahren per Campervan und sind total flexibel. Japan ist echt etwas ganz besonderes, finde ich – und werde bei dir noch eine Weile stöbern!

    LG, Jenny

    Antworten
    1. Kathi
      20. Januar 2017

      Liebe jenny,

      vielen, lieben Dank. :) Japan ist wirklich ein extrem spannendes Land. Die Leute, die Kultur und das Essen… ich komme aus dem Schwärmen gar nicht raus. :) Tohoku und Hokkaido sind ebenfalls äußerst sehenswert. Etwas rauer von der Landschaft her, weshalb sich ein Campervan sicherlich anbietet. :)
      Ich freue mich auf deine Berichte. :)

      Viele liebe Grüße
      Kathi

      Antworten
  2. Jenny
    20. Dezember 2017

    Oho, was lese ich da in deinem Newsletter – ihr fahrt 2018 im Campervan durch Japan? Da bin ich ja hochbegeistert (wie der kleine Bär von Janosch zu sagen pflegt)!

    Liebe Grüße
    Jenny

    Antworten
    1. Kathi
      20. Dezember 2017

      Liebe Jenny,
      JA, euer Abenteuer hat sich so großartig angehört, dass wir richtig Lust bekommen haben, es euch gleichzutun. :) ACHTUNG: ich werde sicher den ein oder anderen eurer Beiträge verlinken. ;)

      Viele liebe Grüße
      Kathi

      Antworten
  3. Thomas Bülhoff
    16. April 2018

    Hallo Kathi,
    ich habe gerade deinen Bericht über Tokio gelesen. Wir (4 Personen) sind am 15.05 dort und ich versuche verzweifelt eine(n) deutschen Guide zu finden. Scheint alles ausgebucht zu sein.
    Hast du noch ein Tipp für mich?
    MfG
    Thomas

    Antworten
    1. Kathi
      16. April 2018

      Hi Thomas,
      du hast eine E-Mail. :)

      Viele liebe Grüße
      Kathi

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.