Mobiles Internet in Japan – Wie kommst du unterwegs in Japan eigentlich ins Netz?

Mobiles Internet in Japan - Wie kommst du unterwegs in Japan eigentlich ins Netz?

Mobiles Internet in Japan

Wie kommst du unterwegs in Japan eigentlich ins Netz?

Was wäre eine Reise heute ohne Internet? Wir haben es mittlerweile so stark in unseren Alltag integriert, dass es schwierig ist, ohne auszukommen. Im Ausland nutze ich beispielsweise supergerne Google Maps, weil es so einfach, praktisch und immer aktuell ist. Und auch wenn es hier möglich ist, sich Offline-Karten runterzuladen, so braucht man Internet spätestens für die Routenführung. So haben mein Lieblingsmensch und ich es übrigens auch auf unserem Roadtrip durch Japan gemacht.

Kurz gesagt: ein Leben ohne Internet ist möglich, aber mittlerweile sehr viel komplizierter, als mit Internet. Aus diesem Grund möchte ich mich in diesem Artikel gerne der Frage nach mobilem Internet in Japan widmen.

Welche Möglichkeiten des mobilen Internets in Japan gibt es?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, das mobile Internet in Japan zu nutzen. Im Wesentlichen sind es folgende:

  • (Öffentliches) WLAN
  • SIM-Karten mieten
  • Pocket / Partable WiFi mieten

Im Folgenden möchte ich dir nun all diese Varianten einmal vorstellen und ihre Vor- und Nachteile beleuchten.

Mobiles Internet in Japan - Wifi in Japan

(Öffentliches) WLAN

Das WLAN-Netz in Japan ist vergleichsweise gut ausgebaut. Insbesondere, wenn man es mit Deutschland vergleicht. Nichtsdestotrotz ist es in ländlichen Regionen rarer gesät als in Städten. Solltest du also einen Aufenthalt in den Städten planen, kannst du dich mit den öffentlichen Hotspots oder dem WLAN in deiner Unterkunft durchschlagen. So hab ich es auch bei vielen meiner Aufenthalte in Japan gemacht und das hat wunderbar funktioniert.

Doch nicht jede Nutzungsmöglichkeit ist kostenlos.

Kostenloses WLAN in Japan

Das WLAN in deiner Unterkunft, wie bspw. einem Hotel oder Hostel, zu nutzen, ist eine einfache und kostengünstige Option, mobiles Internet in Japan zu nutzen. Eigentlich ist es ja nicht ganz kostenlos, da du es mit deinem gebuchten Zimmer oder Bett quasi dazu buchst bzw. schon im Preis dafür inkludiert ist. Nichtsdestotrotz ist es eine gute Möglichkeit an WLAN zu kommen. Es ist meist sogar mit einem Passwort geschützt, was es zumindest ein klitzekleines bisschen sicherer macht, als die frei zugänglichen WLAN-Netze.

Beachte jedoch, dass jede Unterkunft dies auf ganz unterschiedliche Art anbietet und es eben nicht immer geschützt ist. Bei manchen Unterkünften benötigst du ein Passwort, um dich einzuloggen, bei anderen ist es frei zugänglich. Das kann schwierig werden, wenn du mit sensiblen Daten arbeitest.

Anders sieht es mit öffentlichen Hotspots aus. Diese sind entweder kostenfrei oder kostenpflichtig und sind in Städten nicht unüblich.

Einige kostenlose WLAN-Quellen findest du an Bahnstationen, der Metro, Konbinis (Convenient Stores), in Cafés und Restaurants, oder größeren Stores oder Kaufhäusern.

Beachte jedoch, dass die Stabilität und Geschwindigkeit hier schwanken kann. Darüber hinaus musst du dich bei einigen Hotspots vorher anmelden.

Finden kannst du diese Hotspots anhand eines Schildes. Oft sind sie durch das gängige Wifi-Symbol oder dem Hinweis „Free Wifi" gekennzeichnet.

Mittlerweile gibt es aber auch nützliche Helfer, kostenlose Apps, die dich bei der Suche nach dem nächsten WLAN-Netzwerk unterstützen. Darüber hinaus verbinden sie dich automatisch mit den öffentlichen Netzen und können den Anmeldeprozess aufheben.

Hier ist eine Auswahl der Apps, die nützlich für dich sein könnten:

Name der App Info Link
FREESPOT Hotspots in ganz Japan. http://www.freespot.com/users/map_e.html
Japan Wi-fi auto-connect / Japan Connected-free Wifi Hotspots in ganz Japan.
Vorherige Anmeldung erforderlich.
https://www.ntt-bp.net/jw-auto/ja/
Travel Japan Wifi Über 200.000 Hotspots in ganz Japan. https://japanfreewifi.com/

Stand: 02.07.2021

Mobiles Internet in Japan - Free Wifi in Japan

Kostenpflichtige WLAN-Anbieter

Wenn du die öffentlichen Hotspots nutzt, wirst du früher oder später über die Hotspots der großen Anbieter stolpern. Diese sind kostenpflichtig und fordern dich, ähnlich wie bei uns auch, bereits bei der Anmeldung auf, einen kostenpflichtigen Zugang zu kaufen.

Die Vorteile dieser Netzwerke liegen auf der Hand: Du hast nicht nur ein geschlossenes Netzwerk, sondern auch ein sehr viel stabilere und zumeist schnelleres Netz. Darüber hinaus ist die flächenmäßige Abdeckung besser.

Docomo und Softbank sind hier die größten Anbieter und meiner Meinung nach gleichermaßen gut. Das Netz, das beide abdecken, ist gleichermaßen groß und du könntest dich - sofern es in deinem Tarif möglich ist - an jedem Hotspot der entsprechenden Anbieter einwählen. Hier musst du jedoch genau hinschauen, denn manchmal bist du eben doch an nur einen Ort oder eine Region gebunden. Wenn du planst, im Land herumzureisen, ist das ärgerlich.

Kostenpflichtige WLAN-Anbieter

Anbieter Info Kosten Link
AsahiNet Wifi Hotspots in ganz Japan. Einrichtungsgebühr: 2200 Yen
Monatliche Kosten: 220 Yen
https://asahi-net.jp/
d Wifi (docomo) Hotspots in ganz Japan
Anmeldung vorher erforderlich.
Monatlich: 330 Yen https://www.nttdocomo.co.jp/service/d_wifi/
Softbank Wifi Super Netz, ggf. nur in Städten Täglich: 514 Yen https://exsupport.sbwifi.jp/service_web/en/index_pc.html
Wi2 Hotspots in ganz Japan. 6 Stunden: 350 Yen
1 Tag: 800 Yen

3 Tage: 1.500 Yen

1 Woche: 2.000 Yen

https://wi2.co.jp/en/300/

Stand: 02.07.2021

Mobiles Internet in Japan - Hotspot in Japan

SIM-Karten

Eine andere Möglichkeit, mobiles Internet in Japan zu nutzen, sind SIM-Karten. Prinzipiell funktioniert das genau wie hierzulande. Du tauschst die neue SIM-Karte einfach mit deiner deutschen und legst sie ganz normal in dein Smartphone oder Tablet ein. (Achte darauf, dass es sich um ein simlockfreies Gerät handelt.) So hast du dein mobiles Internet in Japan immer mit dabei.

Anrufe kannst du damit meist jedoch nicht tätigen. Meist handelt es sich bei diesen Karten um reine Daten-SIM-Karten, die nur über ein limitiertes Datenvolumen verfügen und lediglich für den entsprechenden Zeitraum freigeschaltet sind.

Diese Karten kannst du beispielsweise am Flughafen oder in einem Elektronikgeschäft kaufen. Es lohnt sich jedoch, vorher noch einmal zu checken (oder sich beim Verkäufer zu informieren), ob die Karten irgendwelche Einschränkungen haben und mit deinem mobilen Endgerät kompatibel sind.

Praktischerweise kannst du diese Karten nach der Nutzung dann einfach entsorgen.

Eine weitere Möglichkeit ist, sich die SIM-Karte vorab zu bestellen und diese dann entweder zu dir nach Hause schicken zu lassen, oder sie in eine japanische Unterkunft deiner Wahl versenden zu lassen. Diese Karten müssen nach der Nutzung jedoch meist an den Anbieter zurückgeschickt werden. (Rücksendeumschlag ist beigefügt.)

SIM-Karten-Anbieter im Überblick:

Anbieter Preis Info Link
BmobileSIM / Japan Visitor SIM 5 GB (10 Tage): 1.980 Yen
7 GB (21 Tage): 2.970 Yen
+ Transportkosten
https://www.bmobile.ne.jp/english/
Japan Rail Pass SIM-Karte 8 Tage: 18 EUR

16 Tage: 26 EUR

31 Tage: 32 EUR
(unbegrenztes Datenvolumen)

Hinweis des Anbieters: „Bei außergewöhnlich hoher Nutzung über einen kurzen Zeitraum (max. 10 GB über 2 Tage) die Netzgeschwindigkeit durch den Netzbetreiber vorübergehend (idR 3 Tage) reduziert werden. https://www.der-japan-rail-pass.de/services/simcard
Japan Travel SIM 500 MB: 1.500 Yen

1 GB: 2.300 Yen
2 GB: 3.000 Yen – 4.100 Yen
5 GB: 5.400 Yen
(abhängig vom jeweiligen Verkäufer)

wieder aufladbar, buchbar für zwischen 30 Tagen und 3 Monaten https://t.iijmio.jp/en/
Sakura Travel SIM 8 Tage: 4.950 Yen

15 Tage: 7.150 Yen

30 Tage: 9.900 Yen

und Tarife darüber hinaus
(unbegrenztes Datenvolumen)

https://www.sakuramobile.jp/travel/travel-sim/
Softbank Rental Pro Tag: max. 990 Yen
+ Einrichtungskosten (330 Yen)
+ Transportkosten (1.000 Yen)

(unbegrenztes Datenvolumen)

https://www.softbank-rental.jp/en/rental_japan/sim_card.php

Stand: 02.07.2021

Mobiles Internet in Japan - SIM-Karten in Japan

Pocket-WIFi und Japan

Wenn du mit mehreren Personen unterwegs bist, könnte sich die Anschaffung eines Pocket-Wifi lohnen.

Ein Pocket-Wifi ist ein kleines Gerät, das gerade einmal 150 g schwer ist, du überallhin mitnehmen kannst und sogar in die Hosentasche passt. Im Prinzip funktioniert es wie ein kleiner Router, mit dem du einen eigenen Hotspot eröffnest, den dann alle Personen in deiner Gruppe nutzen können. Eine Anschaffung könnte sich beispielsweise aber auch dann lohnen, wenn du mehrere Geräte mit Internet versorgen möchtest. Meist kannst du bis zu 10 Geräte ins Internet bringen.

Bist du beispielsweise auf einem Roadtrip durch Japan und du nutzt dein mobiles Endgerät, bspw. ein Tablet, als Navigationsgerät, kann sowohl dieses, als auch dein Smartphone im Netz sein. Ganz schön praktisch.

Da das Gerät jedoch einen Akku hat, musst du darauf achten, es zu laden. Das könnte vielleicht ein kleiner Nachteil sein, weil du so ein Gerät mehr hast, dessen Ladezustand du im Auge behalten musst.

Für gewöhnlich hält der Akku jedoch bis zu 8 Stunden und geht sogar in den automatischen Ruhemodus.

Das Pocket-Wifi erwirbst du übrigens ähnlich wie die SIM-Karte. Du findest es am Flughafen, oder du bestellst es vorab und lässt es dir direkt ins Hotel schicken. Manchmal ist eine vorherige Anmeldung erforderlich. Informiere dich also unbedingt vorher beim Anbieter deiner Wahl.

Nach Gebrauch schickst du das Gerät dann einfach an den jeweiligen Anbieter zurück, oder gibst es am Flughafen ab (je nachdem wo du es herhast).

Pocket-Wifi-Anbieter im Überblick:

Anbieter Preis Link
Econnect Japan 10 GB: 237 Yen / Tag

50 GB: 231 Yen / Tag

oder 7.200 Yen / Monat

100 GB; 273 Yen / Tag

https://www.econnectjapan.com/
Freetel 1 GB: 499 Yen

3 GB: 900 Yen

5 GB: 1.520 Yen

8 GB: 2.140 Yen

10 GB: 2.470 Yen

15 GB: 3.680 Yen

20 GB: 4.870 Yen

30 GB: 6.980 Yen

40 GB: 9.400 Yen

50 GB: 11.800 Yen

https://www.freetel.jp/product/wifi/aria2/
G-Call 50 GB: 6.600 Yen / 30 Tage http://www.g-call.com/e/phone/data/index_wifi.php
Ninja Wifi Unbegrenzt: 990 Yen / Tag
1 GB pro Tag: 880 Yen / Tag
http://ninjawifi.com/en/
Pupuru Wifi 500 Yen / Tag
900 Yen / Tag
+ Transportkosten
(unbegrenztes Datenvolumen)
https://pupuruwifi.com/
Japan Rail Pass 41 EUR

(unbegrenztes Datenvolumen)

https://www.der-japan-rail-pass.de/services/pocket-wifi
Japan Visitor SIM 5 GB (10 Tage): 1.980 Yen
7 GB (21 Tage): 2.970 Yen
https://www.bmobile.ne.jp/english/
Japan Wireless Verschiedene Tarife von 1 Tag – 330 Tagen

Bspw.: 1 Tag: 1.428 Yen, 7 Tage: 3.588 Yen, 14 Tage: 4.974 Yen, 30 Tage: 8.142 Yen, 60 Tage: 14,082 Yen

(unbegrenztes Datenvolumen)

https://www.japan-wireless.com/
Sakura Mobile 329 Yen / Tag
(unbegrenztes Datenvolumen)
https://www.sakuramobile.jp/
Softbank Global Rental 860 Yen / Tag
+ Einrichtungskosten (330 Yen)
+ Transportkosten (1.000 Yen)

(unbegrenztes Datenvolumen)

https://www.softbank-rental.jp/en/rental_japan/wifi.php

Stand: 02.07.2021

Mobiles Internet in Japan - Pocket-Wifi in Japan

Ich hoffe, ich konnte dir einen Überblick darüber geben, welche Möglichkeiten du hast, wenn du dich für mobiles Internet in Japan interessierst und dir zeigen, dass es nicht teuer sein muss. Mobiles Internet in Japan immer dabei zu haben, ist ganz schön praktisch und erspart dir stellenweise das lästige Suchen nach Hotspots. Dennoch sind es Zusatzkosten, die den nicht ganz so günstigen Japan-Trip unter Umständen noch teurer machen.

Hast du schon einmal eine SIM-Karte oder ein Pocket-Wifi in Japan genutzt? Dann erzähl mir doch von deinen Erfahrungen und schreib sie in die Kommentare. Oder hast du vielleicht noch andere Anbieter ausfindig gemacht? Dann schreib auch dies gerne in die Kommentare. :)

Disclaimer:
Beitragsbild von djedj auf Pixabay.

Pin it! on Pinterest!

Mobiles Internet in Japan – Wie kommst du unterwegs in Japan eigentlich ins Netz?

Verpasse nie wieder eine Neuigkeit!

Trag dich für den Kulturtänzer-Newsletter ein und sei immer top informiert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website mit Absenden deines Kommentars personenbezogene Daten. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Nähere Informationen sind in der Datenschutzerklärung zu finden.