Die schönsten Orte in Dublin – Meine Lieblingsorte in der irischen Hauptstadt

Die schönsten Orte in Dublin

Meine Lieblingsorte in der irischen Hauptstadt

Für mich ist Dublin eine der schönsten Städte in Europa. Und genau aus diesem Grund möchte ich dir die schönsten Orte in Dublin vorstellen und verrate dir auch, warum ich sie so toll finde und warum sie zu meinen Lieblingsorten in der irischen Hauptstadt gehören. Vielleicht hast du ein paar von ihnen ja schon besucht, oder schaust bei deiner nächsten Irlandreise einmal dort vorbei.

Die schönsten Orte in Dublin – Meine Lieblingsorte in der irischen Hauptstadt

Trinity College

Das Trinity College ist einer meiner Lieblingsorte in der irischen Hauptstadt und definitiv auch einer der schönsten Orte in Dublin. Der Campus des Trinity College ist wie eine kleine Oase im sonst so trubeligen Dublin. Alte Gemäuer und ganz viel Grün umgeben dich, bei einem Spaziergang über das Gelände. Und diesen Spaziergang kann ich dir nur empfehlen.

Das Trinity College in Dublin ist eine Universität, die nach dem Vorbild der Universitäten Oxford und Cambridge in London erbaut wurden. Die Universität ist nicht nur die älteste Irlands, sondern gehört auch zu den ältesten der Welt. Das College liegt auf dem College Green, einem Platz im Zentrum der irischen Hauptstadt, und gegenüber des ehemaligen irischen Parlaments. Das Campusgelände umfasst 190.000 m2 und ist damit groß genug, um unter anderem über zahlreiche Sportplätze, eine Kapelle, ein Studentenwohnheim und über diverse Institutionen verfügen. Sehr sehenswert ist meiner Meinung nach die alte Bibliothek des Trinity Colleges. Sie stammt aus dem Jahre 1732 und beherbergt neben ca. 200.000 Schriften auch das berühmte Book of Kells sowie die älteste Harfe Irlands. Einen Besuch der Bibliothek kann ich dir nur dringend empfehlen.

Aber auch sonst solltest du hier unbedingt einmal vorbeischauen. Ich bin einfach gerne hier – insbesondere im Frühling, wenn die Bäume und Sträucher blühen und das Leben langsam auf den Campus zurückkehrt.

 

Trinity College
College Green,
Dublin 2, Irland

Die schönsten Orte in Dublin – Das Trinity College in Dublin
Die schönsten Orte in Dublin – Das Trinity College in Dublin

Temple Bar

Früher war Tempel Bar für mich einfach nur eine Art Saufmeile – ähnlich wie die Zülpicher Straße in Köln. Heute gehört es für mich zu den schönsten Orten in Dublin, denn das Stadtviertel ist einfach so viel mehr. Und je mehr ich mich damit beschäftige, desto mehr und besser verstehe ich seine Faszination auf mich.

Neben all den vielen Pubs und Restaurants findest du hier auch tolle und kunstvoll gestaltete Gebäude, kleine unabhängige Geschäfte und ganz viel StreetArt. Tempel Bar ist nämlich auch ein Kunstviertel mit diversen Kultur-Institutionen und tollen Hausfassaden. Abends verwandelt sich das Künstlerviertel in das aufregende Ausgehviertel der Stadt. Übrigens: Jeden Samstag findet auf dem Meetinghouse Square der Temple Bar Food Market statt. Selbstgerechtes Gebäck, frisches Obst und viele andere hausgemachte Speisen findest du hier. Schau doch mal vorbei.

Die schönsten Orte in Dublin – Temple Bar in Dublin

The Powerscourt Center

Das Powerscourt Center ist ein ganz besonderes Einkaufszentrum, denn es befindet sich in einem Georgianischen Haus und verleiht deinem Shoppingerlebnis damit ganz schön viel Stil.

Du findest hier kleine Geschäfte, Boutiquen und Cafés. Doch das Herzstück des Gebäudes ist das Townhouse Café in der untersten Etage. Hier bekommst du Frühstück und Mittagessen, Tee, Kaffee und auch ein Stück Kuchen. Und sollte dir alles mal ein wenig zu viel werden, gibt es Bänke, auf denen du dich etwas ausruhen kannst.

Powerscourt Centre
59 William St S,
Dublin 2, D02 HF95,
Irland

Die schönsten Orte in Dublin – Das Powerscourt Center in Dublin
Die schönsten Orte in Dublin – Das Powerscourt Center in Dublin
Die schönsten Orte in Dublin – Das Powerscourt Center in Dublin
Die schönsten Orte in Dublin – Das Powerscourt Center in Dublin
Die schönsten Orte in Dublin – Das Powerscourt Center in Dublin

Pubs in Dublin

Irish Pubs gehören für mich zu Irland und insbesondere zu Dublin, wie der Kölner Dom zu Köln. Live-Musik, solides Essen, das ein oder andere Kaltgetränk und jede Menge Geselligkeit und gute Laune – so stellen sich Irish Pubs für mich dar. Darüber hinaus nehmen sich die Iren nicht allzu ernst und das ein oder andere Späßchen ist immer drin. Ich liebe die Atmosphäre, die hier herrscht und ich unterhalte mich genauso gerne, wie ich anderen Menschen dabei zusehe, wie sie eine gute Zeit haben.

Hier kommst du besonders gut mit Einheimischen in Kontakt und wenn es dann auch noch Live-Musik gibt, kannst du gerne auch mal selbst mit einstimmen und Teil der Darbietenden werden.

Wenn du wissen willst, welche Pubs in Dublin ich am besten finde und wo ich mich gerne aufhalte, wenn ich die irische Hauptstadt besuche, dann solltest du unbedingt einmal einen Blick auf diesen Artikel werfen: Berühmte Pubs in Dublin – Die coolsten Bars der irischen Hauptstadt

Die schönsten Orte in Dublin – Pubs in Dublin

Ha’penny Bridge

Die pittoreske weiße Fußgängerbrücke befindet sich mitten in Dublin und ist eine der vielen Brücken über die Liffey.

Für mich ist sie nicht nur eine der schönsten Fußgängerbrücken der Stadt, sondern auch einer meiner Lieblingsorte. Auf einer Uferseite befindet sich nämlich eine kurze Promenade, die mit Bänken ausgestattet ist, auf denen du wunderbar entspannen und die Stadt auf dich wirken lassen kannst. Außerdem hast du von dort einen fantastischen Blick auf die Ha'penny Bridge.

Früher befand sich hier übrigens ein Fährbetrieb, der die Menschen von der einen auf die andere Flussseite bringen sollte. Allerdings waren die Fährboote in so schlechtem Zustand, dass der Betreiber William Walsh dazu aufgefordert wurde, sie zu erneuern oder durch eine Brücke zu ersetzen. Er entschied sich für die Brücke und beauftragte den britischen Bautechniker John Windsor sowie die Colebrookdale Company mit der Errichtung. Sie hatten einige Jahre zuvor bereits die erste gusseiserne Brücke der Welt, die Iron Bridge, konstruiert. So kam es, dass die Brücke 1816 fertiggestellt wurde. Auch die Ha‘penny Bridge besteht aus Gusseisen und ist dadurch etwas ganz Besonderes. Walsh durfte für das Passieren eine Fussgängermaut von einem halben Penny von den Passanten verlangen. Soviel kostete auch eine Fährüberfahrt und gab der Brücke ihren Namen.

Für mich ist die Brücke wohl deswegen so besonders, weil ich bei meinem ersten Dublin-Besuch genau hier war, an der Liffey entlang geschlendert bin und einfach eine gute Zeit hatte.

 

Ha’penny
Bridge Bachelors Walk,
North City, Dublin,
Irland

Die schönsten Orte in Dublin – Ha'penny Bridge in Dublin

Cafés in Dublin

Ich liebe es, mich in Cafés in Dublin zu setzen, und bei einer schönen Tasse Tee die Menschen zu beobachten. In Dublin kannst du das auch richtig gut, denn die Stadt hat ein paar richtig schöne Cafés, die es zu entdecken gilt. Manchmal liegen sie allerdings etwas versteckt – zumindest habe ich in Dublin immer das Gefühl, ein wenig nach ihnen suchen zu müssen. Und damit meine ich nicht die bekannten Coffeeshop-Ketten, sondern die unabhängigen kleinen Cafés, die durch ihre liebevolle und manchmal etwas eigenwillige Gestaltung und Einrichtung so liebenswert sind.

Wenn du dich mehr für das Thema interessierst, findest du hier meine Lieblingscafés in Dublin.

Die schönsten Orte in Dublin – Cafés in Dublin

Extra-Tipp: Get lost!

Ich war schon so häufig in der irischen Hauptstadt und jedes Mal denke ich, dass es doch sowieso nichts mehr zu entdecken gäbe und ich schon alles gesehen hab. Doch meistens entdecke ich eben doch noch einige kleine Gassen, größere Gebäude oder ganze Stadtviertel neu – So erst gerade wieder geschehen. Dublin hat noch diverse Ecken, in denen ich noch nie war und die ein schwarzer Fleck auf meinem Stadtplan sind. Aus diesem Grund folgt hier nun der ultimative Tipp, den du unbedingt in jeder Stadt einmal anwenden solltest, die du besuchst: get lost!

Es gibt nichts Besseres, als sich zu verlaufen oder zumindest einfach mal ohne einen konkreten Plan loszulaufen. Du wirst sehen, dass du die Stadt nicht nur ganz anders wahrnehmen wirst, sondern auch Ecken entdeckst, an denen du vorher vielleicht vorbeigelaufen wärst. Unsere Wahrnehmung ist in Städten (zum Glück) so selektiv, dass es manchmal diese Planlosigkeit braucht, um sich auf etwas einzulassen.

Und solltest du Angst haben, nicht wieder „back on track“ zu finden – also, nicht wieder zurückzufinden – musst du keine Angst haben. Dublin ist wirklich übersichtlich und du wirst deinen Weg immer wiederfinden – davon bin ich überzeugt.

Sollten trotzdem einmal alle Stricke reißen und du wirklich nicht weiterkommen, scheue dich nicht, die Iren anzusprechen. Sie sind – zumindest für mich – die herzlichsten und freundlichsten Menschen auf der Welt.

Die schönsten Orte in Dublin – get lost in Dublin

Solltest du bereits einige Male in Dublin gewesen sein, dann stimmst du mir vielleicht zu, wenn es um die schönsten Orte in Dublin geht. Solltest du demnächst das erste Mal in Dublin sein oder planen, in eine der schönsten Städte Europas zu reisen, dann hilft dir diese kleine Aufstellung vielleicht ein wenig.

Die schönsten Orte in Dublin – Meine Lieblingsorte in der irischen Hauptstadt

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website mit Absenden deines Kommentars personenbezogene Daten. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Nähere Informationen sind in der Datenschutzerklärung zu finden.