Helsinki im Frühling – Tipps für einen unvergesslichen Aufenthalt in der finnischen Hauptstadt

Helsinki im Frühling – Tipps für einen unvergesslichen Aufenthalt in der finnischen Hauptstadt

Helsinki im Frühling

Tipps für einen unvergesslichen Aufenthalt in der finnischen Hauptstadt

Werbung, unbezahlt | persönliche Hotel-Empfehlung

Finnland hat mich schon immer fasziniert und ein Besuch war lange ein Traum von mir. Dieses Mal hat es zwar leider nur für die Hauptstadt Helsinki gereicht, aber ich komme sicher wieder.

Zwei Tage hab ich mir Helsinki angeschaut und bin absolut begeistert. Die Stadt kombiniert europäisches Flair, skandinavisches Design und finnische Aufgeschlossenheit perfekt miteinander. Kurz gesagt: Helsinki ist eine tolle Stadt und einfach magisch!

Welche Orte ich besucht habe, verrate ich dir in diesem Artikel und gebe dir noch einige nützliche Tipps, die du für deinen Besuch in der finnischen Hauptstadt sicherlich gut gebrauchen kannst.

Wie immer ist es eine schöne Mischung aus touristischen Must-Sees und Routen durch Helsinki off the beaten path.

Helsinki im Frühling
Der Marktplatz von Helsinki

Dom von Helsinki & Senatsplatz

Der Dom von Helsinki (Helsingin tuomiokirkko oder Suurkirkko) ist eine evangelische Kirche und befindet sich auf dem Senatsplatz im Zentrum der finnischen Hauptstadt.

Der Dom ist wohl das bekannteste Wahrzeichen der Stadt und wird jährlich von ca. 350.000 Menschen besucht. Erbaut wurde er zwischen 1830 und 1852, nach einem Entwurf von Carl Ludwig Engel. Inspirieren ließ er sich dabei von der russischen Architektur, genauer an der Isaakskathedrale in Sankt Petersburg.

Der Senatsplatz (Senaatintori), unmittelbar vor dem Dom, ist übrigens auch Austragungsort diverser Veranstaltungen; so zum Beispiel auch vom „Erscheinen des Weihnachtsmannes“. Ansonsten kannst du dich hier aber auch ganz wunderbar entspannen. Zumindest im Frühling, wenn noch nicht allzu viele Touristen in der Stadt sind, der Platz dadurch einigermaßen leer ist und die ersten Sonnenstrahlen ihren Weg zu uns finden.

 

Dom zu Helsinki
Unioninkatu 29,
00170 Helsinki,
Finnland

Der Dom von Helsinki
Der Dom von Helsinki und der Senatsplatz

Havis Amanda

Weiter südlich, in Richtung Hafen, findest du die Havis Amanda, eine weibliche Bronzestatue von Ville Vallgren inmitten eines Brunnens.

Die Geschichte hinter der Statue ist ziemlich interessant, denn die Frau stellt eine Meerjungfrau dar, die sich dazu entschieden hat, das Meer zu verlassen und an Land zu gehen.

 

Havis Amanda
Kauppatori,
00130 Helsinki,
Finnland

Havis Amanda in Helsinki

Der Marktplatz

Nur ein paar Meter weiter, unmittelbar am Hafen, befindet sich der Marktplatz von Helsinki, der vor einer atemberaubenden Kulisse liegt. Im Frühling ist hier noch vergleichsweise wenig los und du kannst dir die Stände in Ruhe anschauen. Von handgemachten Dingen bishin zu kitschigen Touristensouvenirs findest du hier so ziemlich alles.

Im Sommer drängen sich die Menschen hier dicht an dicht an den Marktständen vorbei. Doch wer hat dann noch Lust auf einen Markt zu gehen?!

Mittendrin befindet sich übrigens das Kaiserdenkmal (Keisarinnankivi), ein Obelisk mit einem bronzenem Globus, auf dem ein zweiköpfiger, russischer Adler thront. Das Denkmal wurde, ebenso wie der Dom und der Senatsplatz, von Carl Ludwig Engel erschaffen. Es erinnert an den Besuch der russischen Zarin Alexandra Fjodorowna in Helsinki und steht an der Stelle, an der die Zarin damals an Land gegangen ist.

Das Denkmal übersieht man hinter den vielen Marktständen allerdings leicht, was ein wenig schade ist.

 

Der Marktplatz
Eteläranta,
00170 Helsinki,
Finnland

Der Marktplatz von Helsinki
Der Marktplatz von Helsinki
Das Kaiserinnendenkmal auf dem Marktplatz von Helsinki

Alte Kirche

Die Alte Kirche wurde zwischen 1824 und 1826 nach Plänen von Carl Ludwig Engel erbaut. Sie befindet sich im Zentrum der Stadt und ist der älteste, noch erhaltene Kirchenbau im Stadtkern.

Die Alte Kirche war als kurzweiliger Ersatz für die Ulrika-Eleonora-Kirche gedacht, die 1827 dem neu errichteten Senatsplatz und dem Dom zu Helsinki weichen musste. Aus diesem Grund wurde auf Kirchenglocken verzichtet und als Baumaterial Holz verwendet.

Vor der klassizistischen Kirche befindet sich übrigens ein hübscher kleiner Park, der morgens noch sehr friedlich und ruhig daliegt. Nur weniger Menschen sind dann hier unterwegs - durchqueren ihn auf dem Weg zur Arbeit oder führen ihre Vierbeiner aus. Allerdings hat der Park eine traurige Vergangenheit.

Dieser Park wird „Alter Kirchpark“ (Vanha kirkkopuisto) oder auch „Pestpark“ (Ruttopuisto) genannt. Er befindet sich auf dem Grundstück eines alten Friedhofs und erhielt seinen Namen, weil hier 1710 über eintausend Menschen bestattet wurden, die einer Pestepidemie zum Opfer gefallen waren.

Seit 1829, als der Friedhof Hietaniemi fertiggestellt wurde, ist dieser Ort jedoch ein Park.

 

Alte Kirche
Lönnrotinkatu 6,
00100 Helsinki,
Finnland

Die Alte Kirche in Helsinki
Der Park vor der Alten Kirche in Helsinki

Kamppi-Kapelle

Gleich am Hauptbahnhof, im Stadtteil Kamppi, befindet sich die Kamppi-Kapelle, die es mir gleich aufgrund ihres außergewöhnlichen Designs angetan hat. Der von außen nicht wie eine Kapelle aussehende Bau, wurde aus drei verschiedenen Holzarten erbaut und ist an ihrer höchsten Stelle 11,5 Meter hoch.

Für die Außenwände wurde Fichtenholz verwendet, das mit einem speziellen Wachs überzogen wurde. Die Wände des Innenraums bestehen aus Erlenholz, während für die Inneneinrichtung Eschenholz verwendet wurde.

In der Kapelle werden kurze Andachten, jedoch keine Sonntags-Gottesdienste abgehalten. Gelegentlich wird sie auch für Konzerte genutzt. Ein wirklich toller Bau.

 

Kamppi-Kapelle
Simonkatu 7,
00100 Helsinki,
Finnland

Die Kamppi-Kapelle in Helsinki

Zentralbibliothek Oodi

Wenn du außergewöhnliches Design magst, dann solltest du dir unbedingt auch die Zentralbibliothek Oodi anschauen. Ebenfalls nur ein paar Meter vom Hauptbahnhof in Helsinki entfernt, liegt sie.

Auf 17.000 m² Fläche, sind 100.000 Bücher auf drei Etage verteilt. Gut, eigentlich befinden sich die Bücher nur im obersten Stockwerk, während sich auf den anderen Etagen genug Platz für Lern- und Arbeitsräume findet. Das Konzept der neuen Zentralbibliothek geht dem Gedanken des »urbanen Wohnraums« nach. So findest du hier beispielsweise auch eine Küche, Ton-Studios sowie Spiel- und Lese-Areale für Kinder.

Ein wirklich tolles und fortschrittliches Konzept. Ich fand es während meiner Studienzeit immer furchtbar, dass man in Bibliotheken nichts essen und nichts trinken durfte. Nicht, dass ich es nicht verstehen könnte, aber dadurch hab ich mich natürlich auch nicht gerne in den Bibliotheken aufgehalten und mir die Bücher lieber ausgeliehen.

In einer Bibliothek wie die Zentralbibliothek Oodi hätte ich da um Welten besser gefunden. Die Bibliothek ist wirklich einladend und man fühlt sich hier wirklich wohl.

 

Zentralbibliothek Oodi
Töölönlahdenkatu 4,
00100 Helsinki,
Finnland

Zentralbibliothek Oodi in Helsinki

Temppeliaukio-Kirche

Die Temppeliaukio-Kirche ist eine Felsenkirche und wirklich einen Besuch wert. Die Kirche wurde in einen Granitfelsen eingehauen. Darauf thront ein Kupferdach mit 180 Fenstern, die genügend Tageslicht hereinlassen. Die Kirchenwände bestehen aus unbehauenem Felsen. Ebenfalls sehr sehenswert ist die Orgel von Veikko Virtanen.

Im Vergleich zur Kamppi-Kapelle werden hier Gottesdienste abgehalten. Auch wenn sie ebenfalls als Veranstaltungsort für Konzerte dient.

Der Eintritt beträgt 3 EUR.

 

Temppeliaukio-Kirche
Lutherinkatu 3,
00100 Helsinki,
Finnland

Temppeliaukio-Kirche in Helsinki

Sibelius Monument

Das Sibelius Monument oder Sibelius-Denkmal (Sibelius-monumentti) stammt von Eila Hiltunen und ist dem finnischen Komponisten Jean Sibelius gewidmet.

Offiziell trägt es den Namen Passio Musicae und wurde 1967 erbaut. Es besteht aus 600 Stahlhörern, die eine abstrakte Figur, gar ein neues Musikinstrument bilden. Wenn der Wind pfeift, gibt das Denkmal sogar Töne von sich, weshalb man auch von einem singenden Denkmal sprechen kann. Absolut beeindruckend.

 

Sibelius Monument
Sibeliuksen puisto,
Mechelininkatu,
00250 Helsinki,
Finnland

Das Sibelius-Monument in Helsinki
Das Sibelius-Monument in Helsinki

Anreise

Die Anreise nach Helsinki dauert ungefähr zwei Stunden mit dem Flugzeug und wird von vielen Städten Deutschlands direkt angeflogen.

Wenn du lieber nachhaltig reisen und auf das Flugzeug verzichten möchtest, gibt es auch eine Anreise mit dem Zug und der Fähre. Diese dauert allerdings länger und führt dich über Dänemark und / oder Schweden nach Helsinki.

Von Berlin aus geht es via Hamburg zuerst nach Kopenhagen und dann nach Schweden. Von Stockholm nimmst du die Fähre nach Finnland (Turku oder Helsinki).

Etwas einfacher wird es, wenn du eine Fähre von Finnlines ab Travemünde nimmst. Diese steuert Helsinki direkt an. Die Dauer beträgt ca. 29 Stunden, bietet dir aber auch einen Schlafplatz.

Es gibt einige Möglichkeiten auch auf anderem Wege nach Helsinki zu reisen, allerdings musst du dafür etwas mehr Zeit mit einplanen. Vielleicht lohnt sich ja auch die Überlegung eines Besuchs anderer skandinavischer Städte.

Helsinki im Frühling

Unterwegs in der Stadt

Helsinki hat wirklich eine tolle Größe, um zu Fuß erkundet zu werden. Insbesondere bei gutem Wetter ist es absolut traumhaft durch diese wunderschöne Stadt zu gehen.

Wenn du jedoch ein Ziel hast, das etwas außerhalb liegt, oder du keine Lust mehr hast zu laufen, dann hat Helsinki auch ein sehr gut funktionierendes ÖPNV-System. Die Linien von Bus und Bahn sind sehr gut ausgebaut und bilden ein hervorragendes Verkehrsnetz.

Ich möchte dir außerdem die App der Verkehrsbetriebe in Helsinki ans Herz legen. Sie nennt sich HSL (AppStore / GooglePlay-Store) und gibt dir nicht nur Routenvorschläge von deinem Standpunkt und deinem Ziel an, sondern gibt dir auch die Möglichkeit, Tickets direkt zu kaufen – Tages- oder One-Way-Tickets, ganz egal. Die App ist wirklich praktisch und sehr hilfreich.

Mehr Infos gibt es hier: HSL.fi

Unterwegs in Helsinki
Unterwegs in Helsinki

Hier übernachtest du

Wir haben uns für das GLO Hotel Art Werbelink im Design-District in Helsinki entschieden. Das GLO Hotel Art befindet sich in einem Jugendstil Schloss, was als Hotelkulisse absolut atemberaubend ist.

Die Zimmer sind modern und gemütlich, das Frühstück ausgezeichnet. Wir haben uns für die günstigste Zimmerkategorie entschieden. Das Zimmer war allerdings sehr klein und eng. Es ist absolut ausreichend, sollte allerdings wirklich nur von Paaren gebucht werden, da man sich hier wirklich nahe kommt. Es war absolut ausreichend, das nächste Mal würden wir allerdings eine Zimmerkategorie höher nehmen.

Übrigens: Sollte dir deine gebuchte Zimmerkategorie zu klein oder eng erscheinen, kannst du jederzeit aufstocken, sofern noch Zimmer verfügbar sind.

Das GLO Hotel Art Werbelink ist ein toller Ausgangspunkt für eine Stadterkundung. Direkt nebenan befinden sich zwei Supermärkte, durch die du dich auch selbst verpflegen kannst.

Ebenfalls sehr aufmerksam fand ich die Event- und Restaurantempfehlungen, die das Hotel an die Gäste gibt. Wirklich toll.

Da wir an unserem letzten Tag noch vor dem offiziellen Frühstück zum Flughafen aufbrechen mussten, wollten wir uns unterwegs etwas holen. Jedoch haben wir gesehen, dass das Hotel den besonders frühen Vögeln ein abgespecktes Frühstück an der Rezeption bereitgestellt hat. Das empfanden wir als sehr aufmerksam.

Wir können das GLO Hotel Art wirklich sehr empfehlen und würden sehr gerne wieder hier unterkommen.

 

GLO Hotel Art
Lönnrotinkatu 29,
00180 Helsinki,
Finnland

Das GLO Hotel Art in Helsinki
Das GLO Hotel Art in Helsinki
Das GLO Hotel Art in Helsinki
Das GLO Hotel Art in Helsinki

Pin it! auf Pinterest

Helsinki im Frühling – Tipps für einen unvergesslichen Aufenthalt in der finnischen Hauptstadt


Verpasse nie wieder eine Neuigkeit!

Trag dich für den Kulturtänzer-Newsletter ein und sei immer top informiert.


2 Comments

  1. 7. November 2019 / 14:13

    Wow, das sieht wirklich schön aus! Wir waren im Rahmen einer Mini-Kreuzfahrt nur wenige Stunden in Helsinki und da war es auch noch sehr kalt, aber trotzdem hat es uns gut gefallen. :)

    • Kathi
      Autor
      18. November 2019 / 22:32

      Liebe Isabell,
      wie toll. Kommt ihr irgendwann einmal nach Helsinki zurück?

      Viele liebe Grüße
      Kathi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website mit Absenden deines Kommentars personenbezogene Daten. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Nähere Informationen sind in der Datenschutzerklärung zu finden.