Tromsø in Nordnorwegen – Husky-Farm, Rentierschlittenfahrt und Polarlichter

Tromsø in Nordnorwegen – Husky-Farm, Rentierschlittenfahrt und Polarlichter

Tromsø in Nordnorwegen

Husky-Farm, Rentierschlittenfahrt und Polarlichter

Tromsø befindet 344 km nördlich des Polarkreises und ist die größte Stadt im Norden Norwegens. Das macht sie zum idealen Ziel für diverse arktische Aktivitäten, dem Bestaunen der Nordlichter, oder einfach nur zum Entspannen.

Das Gebiet der Gemeinde Tromsø umfasst zahlreiche Inseln, wie beispielsweise Tromsøya und Kvaløya, sowie einen Teil des norwegischen Festlands.

Ich war für ein paar Tage dort und verrate dir, was ich in Tromsø gemacht habe und wieso ich mich unsterblich in die nordnorwegische Stadt verliebt habe.

Tromsø in Nordnorwegen – Husky-Farm, Rentierschlittenfahrt und Polarlichter

Ankunft in Tromsø

Solltest du mit dem Flugzeug in Tromsø ankommen, ist der Weg in die Stadt nicht weit. Gerade einmal 5 Kilometer vom Ortszentrum entfernt liegt der Tromsø Lufthavn.

Er befindet sich auf der Westseite der Insel Tromsøy und ist wunderbar mit dem Bus zu erreichen.

Die Citybusse fahren vor dem Flughafengebäude ab. Sie sind etwas versteckt, aber wenn man weiß, wo, relativ leicht zu finden. Sie befinden sich direkt an der Parkgarage für die (Miet-)Autos. Dort findest du nicht nur die Bushaltestellen, sondern auch die Ticketmaschinen, um dir ein solches zu kaufen. Ein Ticket ins Stadtzentrum von Tromsø kostet 20 kr (ca. 2 Euro).

Es fahren aber auch Shuttlebusse in die Stadt, oder du nimmst dir ein Taxi.

Tipp: Wenn du nicht immer nach einem Ticketautomaten suchen möchtest, empfehle ich dir die Troms Billett App, mit der du wunderbar digital Tickets von überall für Tromsø kaufen kannst. Die App hat sich als äußerst praktisch erwiesen, da viele Ticketmaschinen stellenweise ihren Dienst eingestellt hatten. Ob dies an der Kälte oder einem technischen Problem lag, können wir nicht genau sagen.

Tromsø in Nordnorwegen – Anflug auf Tromsø

Sehenswürdigkeiten in Tromsø

Obwohl Tromsø nicht besonders groß ist, gibt es hier einiges, was du erleben und entdecken kannst.

Mich hat beispielsweise der Hafen in Tromsø magisch angezogen. Hier legen nicht nur zahlreiche Luxusliner an, sondern auch noch eine Reihe anderer Boote. Wer es liebt, sie zu beobachten, ist hier genau richtig.

Tromsø in Nordnorwegen – Der Hafen in Tromsø

Andere Sehenswürdigkeiten in Tromsø haben einen engen Zusammenhang mit der polaren Lage der Stadt, wie etwa das Erlebniszentrum Polaria, das über die Polarregion informiert und sogar ein Aquarium aufweist, dessen Hauptattraktion die Bartrobben sind, sowie das Polarmuseum, welches sich mit Polar-Expeditionen beschäftigt.

Das Tromsø Museum ist mehr kulturgeschichtlich aufgebaut, denn es beschäftigt sich mit der Historie und der Kultur der Samen, die bereits seit Jahrtausenden in dieser Region ansässig sind.

Ebenfalls sehr sehenswert ist die Bibliothek von Tromsø.

Tromsø in Nordnorwegen – Bibliothek von Tromsø

Als eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt gilt jedoch die Eismeerkathedrale (Ishavskatedralen), eine sehr moderne und ebenso markante Kirche.

Sie befindet sich an der ebenso auffälligen Brücke Tromsøs (Tromsøbrua) und wurde 1965 erbaut. Sie zeichnet sich nicht nur durch eine außergewöhnliche Form, sondern auch durch ein riesiges MosaikFenster aus, welches sogar das größte Glasmosaikfenster Europas ist.

Tromsø in Nordnorwegen – Eismeerkathedrale in Tromsø

Unweit der Kirche findest du auch die Talstation der Seilbahn Fjellheisen, mit der du auf den Storstein, den Hausberg von Tromsø, gelangst. Die Fahrt ist zwar nicht gerade günstig, dauert aber nur ca. fünf Minuten und bietet dir einen atemberaubenden Ausblick auf Tromsø und die Umgebung. In 418 Metern Höhe kannst du sogar auf den Fjord und die umliegenden Inseln und Berge blicken.

Tromsø in Nordnorwegen – Seilbahn Fjellheisen in Tromsø

Werbung

Ausflüge ab Tromsø

Wenn du schon in Tromsø bist, solltest du überlegen, auch ein paar Touren bzw. Ausflüge zu machen. Wir haben uns für eine Tour mit Rentieren und eine mit den Huskys entschieden. Es gibt allerdings unterschiedliche Touren, die sicherlich alle auf ihre eigene Art ganz wunderbar sind.

Rentierfütterung mit Schlittenfahrt

Etwa eine halbe Stunde fuhren wir aus dem Stadtinneren, ehe wir auf der Rentierfarm ankamen. Wir versammelten uns in einer Jurte um das Lagerfeuer und bekamen eine kleine Einweisung darin, wie wir mit den Rentieren umgehen sollten.

Im Anschluss daran wurde die Gruppe geteilt, sodass ein Teil eine Schlittenfahrt machen durfte, während der Rest die Tiere fütterte. Und es sind ganz wundervolle Tiere, die sich freuen, von dir gefüttert zu werden. Wichtig dabei ist jedoch, dass sie nicht unbedingt gestreichelt werden wollen. Sie lassen dich nur an sie heran, damit du ihnen Nahrung gibst. Doch Achtung: sie können sehr fordernd sein und dich auch gerne mal umstoßen.

Danach drehten wir eine kleine Runde im Schlitten, was ganz amüsant war, aber eher als Touristenattraktion gilt.

Anschließend gab es Mittagessen. Einen Rentiereintopf mit Gemüse, der bei den Samen als Festmahl gilt. Wenn du das etwas makaber findest, geht es dir genau wie mir. Ich hab mich jedoch mit dem Gedanken begnügt, dass ich wohl nie wieder besseres Rentierfleisch essen werde und es genau aus diesem Grund wohl genau hier serviert werden muss.
(Eine vegetarische Alternative wird übrigens auch angeboten.)

Nach dem Essen haben wir einen kleinen Einblick in die Kultur der Samen erhalten. Ein Lied machte den Anfang, ehe unser Guide uns mehr über die Kultur und das Leben mit den Rentieren erzählte. Richtig toll und sehr interessant.

Ich kann dir die Tour wärmstens empfehlen, wenn du dich für die Kultur der Samen und dem Leben mit den Rentieren interessierst. Solltest du dich allerdings insbesondere für die Schlittenfahrt interessieren, würde ich dir eine andere Tour ans Herz legen.

Es stand uns übrigens jederzeit frei, uns in eine der Hütten und Jurten auf den Hof zurückzuziehen und uns an einem Feuer bei einem Heißgetränk und Gebäck aufzuwärmen.

Unsere Tour findest du übrigens hier: Tromsø: Rentierschlittenfahrt und Fütterung mit Sami-Guide Werbelink

Tromsø in Nordnorwegen – Rentierschlittenfahrt in Tromsø
Tromsø in Nordnorwegen – Rentierschlittenfahrt in Tromsø

Husky-Touren

In Tromsø werden zahlreiche Touren mit Husky-Schlittenfahrten angeboten. Mir ging es jedoch nicht um die Fahrt, sondern um die Huskys. Aus dem Grund hab ich mich für einen Abend mit ihnen entschieden, an dem ich sie kennenlernen, streicheln und besser verstehen durfte.

Die Huskys, die für die Schlittenfahrten eingesetzt werden, sind keine Alaska-Huskys, wie wir sie kennen. Sie sind so gezüchtet, dass sie sich unbedingt bewegen wollen. Je häufiger sie also Schlittenfahren, desto schöner für sie. Sie sind in der Langstrecke die schnellsten Tiere auf der Welt und können mehrere hundert Kilometer am Tag zurücklegen.

Auf der Farm erfahren wir so einiges über die Tiere und darüber, dass wir sie gerne knuddeln und streicheln, kraulen und liebkosen dürfen. „They will Love you to Death!“, war die Ansage unseres Guides, die nicht wahrer und schöner hätte sein können.

Also durften wir die 160 Tiere (von insgesamt 200 auf dem Hof) kennenlernen. Und spätestens nach einer halben Stunde hatte jeder von unserer sehr kleinen Gruppe einen Favoriten. Oder auch nicht, denn eigentlich waren alle Tiere so unfassbar liebenswert.

Auf der Husky-Farm werden sie draußen gehalten, was ihnen sehr viel weniger ausmacht, als wir oft meinen. Aber da sie eben auch Hunde sind, sehnen sie sich nach Krauleinheiten und ganz viel Liebe.

Danach wärmten wir uns bei Marshmallows und einem Heißgetränk auf und lernten uns etwas besser kennen. Unser Guide war großartig und erzählte uns etwas über sich und das Leben hier. Da unsere Gruppe aus nur fünf Leuten bestand, kamen wir schnell ins Gespräch und tauschten uns aus. Spätestens beim Abendessen war dann das Eis gebrochen. Es gab Bacalhau (oder Bacalao), einen norwegischen Fischeintopf mit portugiesischen Wurzeln. Ich hab Kabeljau noch nie besser gegessen.

Tromsø in Nordnorwegen – Besuch einer Husky-Farm in Tromsø
Tromsø in Nordnorwegen – Bacalhau (traditionelle norwegischer Fischeintopf mit portugiesischen Wurzeln) in Tromsø

Nordlicht-Touren

Tromsø gilt als eine der Orte, an denen man eine sehr hohe Wahrscheinlichkeit hat, Nordlichter zu sehen. Gute Chancen hast du dabei zwischen Ende Oktober bis Mitte März, so sagt man. Trotzdem ist das kein Garant, denn das Wetter ist oft unbeständig. So war es auch bei uns. Schon seit Wochen ist Tromsø wolkenverhangen. Und auch wir konnten nur leichte Lichtspiele über der Stadt wahrnehmen.

Um die Nordlichter also richtig zu sehen, musst du raus aus der Stadt, wo weniger Lichter sind. Bei bewölktem Himmel musst du manchmal bis nach Finland fahren, um die Polarlichter zu sehen. Dessen nehmen sich die Nordlicht-Touren an, die nach den Lichtern jagen.

Ich gebe jedoch zu, dass ich darauf wenig Lust hatte. Ich wollte die Nordlichter in Tromsø wirklich sehr gerne sehen, aber eine Tour zu buchen, bei der ich ihnen 4-8 Stunden hinterherjage und sie bis zur finnischen Grenze verfolge? Ne, darauf hatte ich ehrlich gesagt keine Lust.

Es gibt jedoch diverse Menschen, die das machen und deshalb ist das Angebot an Touren auch groß. Solltest du dich für eine solche Tour entscheiden, möchte ich dir nahelegen, dir die Touren von Tromsø Safari einmal anzuschauen. Natürlich hab ich mich viel mit dem Thema beschäftigt und empfand diesen Anbieter als seriös.

Tromsø in Nordnorwegen – Polarlicher in Tromsø

Cafés in Tromsø

Smørtorget

Das Smørtorget ist ein kleines Café mitten in Tromsø – eigentlich ist es mehr eine Mischung aus Boutique bzw. Antiquitätengeschäft, in dem ein Café inkludiert ist. Die Aufteilung der Räume ist genauso abgefahren, denn entweder sitzt du im Hauptraum, oder in kleinen abgetrennten Bereichen, die aber nicht wirklich Séparées sind, sondern einfach nur andere kleinere Räume, in denen ebenfalls Tische und Stühle drinstehen.

Da Tromsø eine Stadt mit vielen Studenten ist, findest du hier häufig junge Leute, die lernen oder etwas lesen. Die Atmosphäre ist richtig großartig, denn einige Möbelstücke, die du auch kaufen kannst, werden einfach zu gemütliche Sitzecken umfunktioniert und als Teil der Einrichtung genutzt.

Adresse: Smørtorget, Fredrik Langes gate 9, 9008 Tromsø, Norwegen

Tromsø in Nordnorwegen – Smørtorget in Tromsø
Tromsø in Nordnorwegen – Smørtorget in Tromsø

Café Sånn

Das Café Sånn liegt direkt an der Stadtbibliothek und zieht damit Studenten, Einheimische und Touristen gleichermaßen an. Die Einrichtung ist bunt und gemütlich und du kannst hier wunderbar einen Kaffee trinken und ein Stück Kuchen essen, frühstücken oder lunchen. Ganz wie du magst.

Wenn du bestellen möchtest, musst du zum Tresen gehen, deine Bestellung aufgeben und kannst dann direkt bezahlen.

Adresse: Café Sånn, Kulturhuset, Erling Bangsunds plass 1, 9008 Tromsø, Norwegen

Tromsø in Nordnorwegen – Café Sånn in Tromsø
Tromsø in Nordnorwegen – Café Sånn in Tromsø

Spiseriet Kafe

Über das Spiseriet Kafe sind wir zufällig gestolpert. Es liegt etwas versteckt in einer Art kleinem Kaufhaus. Und diese Entdeckung zog einen echten Aha-Moment mit sich, denn beim Betreten wurde mir schlagartig klar, wo sich all die Menschen befinden, die gerade weder auf der Arbeit sind und sich auch nicht draußen aufhalten. Mir kam die Stadt vergleichsweise leer vor. Klar, ist Tromsø keine Megametropole – was ihren Charme auch ausmacht ­– aber irgendwie wunderte es mich die ganze Zeit, dass hier so wenig los war – und das zur Touristenhochsaison. Nun, wir hatten sie gefunden.

Und ich kann absolut verstehen, dass man sich in das Spiseriet Kafe zurückzieht, denn die Menschen hier sind unheimlich nett, der Kaffee (und Tee) gut und der Kuchen ist zum Niederknien. Schau hier unbedingt vorbei, wenn du in der Stadt bist.

fun fact: Ich hatte eigentlich das Frø cafe (Storgata 102, 9008 Tromsø, Norwegen) gesucht, um mir einen Kaffee zu holen, aber dann entdeckten wir diese Passage unmittelbar daneben und ich musste dem Drang einfach nachgeben und schauen, was man hier so alles findet.

Adresse: Spiseriet Kafe, Storgata 102, 9008 Tromsø, Norwegen

Tromsø in Nordnorwegen – Spiseriet Kafe in Tromsø

Restaurants in Tromsø

Roast

Das Roast in Tromsø befindet sich im Scandic Ishavshotel und schneidet bei den Google-Bewerbungen nicht so richtig gut ab. Und ich verstehe nicht wirklich warum. Bereits an unserem ersten Abend nehmen wir unser Abendessen hier ein – und es war großartig! Der Fisch war der absolute Wahnsinn und auch der Service war absolut großartig! Allerdings mussten wir ein wenig auf das Essen warten. Vermutlich war die Küche unterbesetzt, da es mitten in der Woche war.

Als wir das Hotel einige Tage später erneut besuchen, ist es Freitag, es sind mehr Menschen hier, Service und Küchen sind stärker ausgelastet und alles geht sehr viel schneller. Wir können also absolut keinen Grund finden, warum du diesem großartigen Restaurant direkt am Hafen keinen Besuch abstatten solltest.

Adresse: Roast, Fredrik Langes gate 2, 9008 Tromsø, Norwegen

Tromsø in Nordnorwegen – Roast in Tromsø

Størhus

Das Størhus ist eine Mischung aus Café und Pizzeria. Du bekommst hier Heißgetränke und leckeres Gebäck. Direkt neben dem Tresen befindet sich aber auch eine Pizzaecke, an der ein Pizza-Bäcker ganz frische Pizzen zubereitet. Richtig toll und leicht außergewöhnlich. Ich bin mir immer noch nicht ganz sicher, ob ich diese Zusammenstellung schräg oder für eine tolle Kombination halten soll.

So oder so kannst du hier mit Freunden einkehren und einen Kaffee trinken oder direkt eine leckere frische Pizza bestellen. Die Pizza wird frisch zubereitet und das merkt man. Solltest du Pizza also lieben, schau hier unbedingt einmal vorbei. Aber auch wenn du einfach nur einen Kaffee, Tee oder eine heiße Schokolade trinken möchtest.

Hier bezahlst du übrigens ebenfalls nach der Bestellung am Tresen.

Adresse: Størhus, Storgata 65, 9008 Tromsø, Norwegen

Tromsø in Nordnorwegen – Størhus in Tromsø

Graffi Grill Tromsø

Über das Graffi Grill sind wir zufällig gestolpert. Etwas versteckt, aber direkt am Hafen liegt das gemütliche Grillrestaurant. Es ist die perfekte Lokalität, um mit Freunden etwas essen und trinken zu gehen. Neben zahlreichen Grillspezialitäten gibt es auch eine reiche Auswahl an vegetarischen Gerichten, sowie eine große Bar. Das macht das Graffi auch für einen gemütlichen Mädelsabend ideal. Trotzdem ist es schick genug, um hier einen Geburtstag, Jahrestag oder ein Geschäftsessen abzuhalten.

Ein richtig tolles Restaurant, in das ich sehr gerne wieder zurückkomme.

Adresse: Graffi Grill Tromsø, Samuel Arnesens gate 5, 9008 Tromsø, Norwegen

Tromsø in Nordnorwegen – Graffi Grill in Tromsø

Hier übernachtest du

Ich muss zugeben, dass es mir nicht gerade leichtgefallen ist, mich für eine Unterkunft zu entscheiden. Von unserem Roadtrip durch Norwegen weiß ich, wie teuer Norwegen werden kann, weshalb bei der Wahl der Unterkunft auch ein Frühstücksangebot, welches im Übernachtungspreis mit inbegriffen war, mit reingespielt hat.

In den Wintermonaten herrscht Hochsaison, weshalb die Unterkunftspreise noch einmal stark ansteigen. Ob Hotel oder Privatunterkunft – das hat kaum einen Unterschied gemacht. Und wenn ich doch etwas Günstiges gefunden hatte, war eine kostenfreie Stornierung nicht möglich, oder hob den Preis so stark an, dass der Preisvorteil weg war.

Aus diesem Grund haben wir uns für das Scandic Ishavshotel Werbelink entschieden. Das ist nicht unbedingt günstig, hat aber ein sehr gutes Frühstück inbegriffen, wodurch wir eine Mahlzeit „einsparten“.

Das Hotel liegt direkt am Hafen, wodurch du alle Sehenswürdigkeiten sehr gut erreichen kannst. Aber da Tromsø vergleichsweise klein ist, kannst du das von allen Unterkünften in der Innenstadt aus.

Das Hotel bietet dir außerdem kostenlosen Tee und Kaffee in der Lobby und eine tolle Bar. Das Personal ist sehr freundlich uns zuvorkommend und hilft dir immer gerne weiter. Das Zimmer habe ich als absolut ausreichend empfunden. Das lag aber wohl auch daran, dass ich Berichte gelesen habe, in denen suggeriert wurde, dass hier nur ein Bett reinpassen würde. Es war definitiv groß genug, um zu zweit ein paar Tage darin zu verbringen, ohne das Gefühl zu haben, eingepfercht zu sein.

Tromsø in Nordnorwegen – Scandic Ishavshotel in Tromsø

Da ich mich jedoch sehr intensiv mit der Unterkunftssuche auseinandergesetzt habe, möchte ich dir noch ein paar andere Unterkünfte empfehlen, die ich im Vorfeld und dann auch vor Ort als gut empfunden habe:

Quality Hotel Saga Werbelink – Dieses Hotel liegt nur ca. 100 Meter vom Scandic Ishavshotel entfernt und damit quasi in zweiter Reihe. Die Preise waren okay und die Zimmer scheinen ebenfalls sehr schön zu sein.

Tromsø Lodge & Camping Werbelink – Diese Unterkunft würde ich beim nächsten Mal ziemlich sicher buchen. Die Preise sind unschlagbar und man hat einen fantastischen Blick auf Tromsø. Außerdem ist die komplette Umgebung zu dieser Jahreszeit schneebedeckt und alles wirkt unheimlich friedlich. Ein Frühstück wird angeboten und die Hütten bieten alles, was man braucht. Ein Auto könnte allerdings empfehlenswert sein.

Vielleicht merkst du schon, dass mir unser Besuch in Tromsø ziemlich gut gefallen hat. Viel mehr komme ich aus dem Schwärmen gar nicht mehr raus und ich war sicher nicht das letzte Mal in der Nordnorwegischen Stadt.

Warst du schon einmal in Tromsø oder Norwegen? Wenn ja, was hat dir besonders gut gefallen? Lass es mich gerne in den Kommentaren wissen.

Tromsø in Nordnorwegen – Blick aufs Wasser in Tromsø

Pin it! auf Pinterest!

Tromsø in Nordnorwegen – Husky-Farm, Rentierschlittenfahrt und Polarlichter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website mit Absenden deines Kommentars personenbezogene Daten. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Nähere Informationen sind in der Datenschutzerklärung zu finden.