Zu Besuch in Sligo – Irlands rauer Norden

Zu Besuch in Sligo – Irlands rauer Norden

Zu Besuch in Sligo

Irlands rauer Norden

Kaum in Dublin gelandet, befinden wir uns auch schon auf den vielbesungenen Strassen rund um die irische Hauptstadt. Unser Weg führt uns zunächst Richtung Norden – zumindest soweit es geht, wenn man Nordirland ausklammert – in die Grafschaft Sligo.

Sie befindet sich im Nordwesten des Landes und ist vergleichsweise eher dünn besiedelt. Die gleichnamige Hauptstadt ist umgeben von Bergen und Buchten. Ihr Name bedeutet so viel wie „Ort der Muscheln“ und weist auf den einstig reiche Vorkommen dieser hin.

Hier findet man eher wenig Touristen; dafür aber nahezu unberührte Natur. Traumhafte Strände sehen bei malerischen Sonnenuntergängen besonders bezaubernd aus und die Wiesen und Wälder sind hier so grün, dass man meint, man befinde sich in einem mystischen Elfenwald.

Die weite Landschaft in Sligo

Ben Bulben

Sehenswert ist die Region demzufolge besonders aufgrund ihrer Landschaft. Ben Bulben, einer der bekanntesten Berge Irlands, ragt 527 Meter hoch über der Grafschaft und existiert bereits seit der Eiszeit. Er liegt etwa zehn Kilometer nördlich der Stadt Sligo und gilt als deren Wahrzeichen. Der Berg ist nebem dem Knocknarea und dem Croagh Patrick einer der bekanntesten Berge Irlands.

Der Berg urde während der Eiszeit geformt, als große Teile der Erde unter Gletschern lagen. Die Zeit und die sich bewegenden Gletscher haben langsam zu seiner heutigen, so charakteristischen Form beigetragen. Der Berg besteht vornehmlich aus Kalkstein und Ben-Bulben-Schiefer.

Ben Bulben

Carrowmore

In Carrowmore wiederum findet man die grösste Anhäufung von Megalithanlagen in Irland. Besonders beeindruckend ist der Carrowmore Megalithic Cemetery, der als älteste und größte Stein-Grabanlage gilt.

Carrowmore Megalithic Cemetery

Wer darauf nicht so viel Wert legt, den kann Sligo vielleicht durch seine weite Landschaft überzeugen. Nirgends fühlt man sich wohl so frei wie zwischen den Rinderherden und Sandstränden, die das County zu bieten hat.

Sligo in Bildern

Carrowmore Megalithic Cemetery
Carrowmore Megalithic Cemetery
Carrowmore Megalithic Cemetery
Carrowmore Megalithic Cemetery
Carrowmore Megalithic Cemetery
Carrowmore Megalithic Cemetery
Carrowmore Megalithic Cemetery
Carrowmore Megalithic Cemetery
Carrowmore Megalithic Cemetery
Carrowmore Megalithic Cemetery

Hier übernachtest du

Wenn du gerne in Sligo übernachten möchtest, möchte ich dir das Castle Dargan Hotel & Golf Resort Werbelink sehr ans Herz legen. Besonder sin der Nebensaison, wenn hier weniger Touristen sind, ist es superschön hier. Das Hotel kann auch für Veranstaltungen genutzt werden. Vor allen Dingen bietet es aber Zimmer für jeden Geldbeutel.

Die große und dadurch sehr dekadent wirkende Auffahrt schüchtert zunächst ein wenig ein, aber da das Resort generell sehr groß ist, gewöhnt man sich schnell daran.

Das angeschlossene Hotel ist wirklich gut und kann ich ebenfalls sehr empfehlen.

Castle Dargan Hotel & Golf Resort in Sligo

Mehr Infos zu unserer Route durch Irland verrate ich dir in meinem Artikel zu unserem Roadtrip durch Irland.

Pin it! auf Pinterest

Sligo - Irlands rauher Norden. Startpunkt unseres Roadtrips durch Irland. Ich verrate dir, warum das County Sligo so sehenswert ist und wo du übernachten kannst. #Unterlunft

 


Verpasse nie wieder eine Neuigkeit!

Trag dich für den Kulturtänzer-Newsletter ein und sei immer top informiert.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Um die Übersicht über Kommentare zu behalten und Missbrauch zu verhindern, speichert diese Website mit Absenden deines Kommentars personenbezogene Daten. Du kannst Deine Kommentare natürlich später jederzeit wieder löschen lassen. Nähere Informationen sind in der Datenschutzerklärung zu finden.